Kultusminister Lorz überreicht 13.000 Euro an die „Roten Herolde Wiesbaden“

Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz überreicht 13.000 Euro an die „Roten Herolde Wiesbaden“

Mit dem Programm „Ehrenamt digitalisiert“ unterstützt die Landesregierung Vereine in ganz Hessen.

Lesedauer:2 Minuten:

Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger sind das Rückgrat des Vereinslebens. Mit dem Programm „Ehrenamt digitalisiert“ unterstützt die Landesregierung Vereine in ganz Hessen dabei, ihre Strukturen zu modernisieren und Mitgliedern zeitgemäße Angebote machen zu können. Einem dieser Vereine, den Roten Herolden Wiesbaden 1956 e.V., hat Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute einen Förderbescheid über 13.000 Euro überreicht. Das Geld dient dem Verein zur Digitalisierung seiner Verwaltung. Bei der Bescheidübergabe im Kultusministerium sagte Lorz: „Um den digitalen Wandel in ehrenamtlichen Organisationen zu unterstützen, haben wir im vergangenen Jahr das Programm ‚Ehrenamt digitalisiert!‘ initiiert. Ich freue mich sehr, dass die Roten Herolde Wiesbaden auch von unserer Förderung profitieren.“

Mit den Mitteln sollen Digitalisierungsvorhaben angestoßen werden, die die Vereinsarbeit vereinfachen, Mitglieder und Nicht-Mitglieder den Zugang zum Verein erleichtern und den Verein insgesamt moderner gestalten. Im vergangenen Jahr wurden hessenweit mehr als 100 Organisationen gefördert, und in diesem Jahr können sich bereits 160 gemeinnützige Institutionen über Beträge zwischen 5.000 und 15.000 Euro freuen. „Der Schwerpunkt bei ‚Ehrenamt digitalisiert‘ liegt auf der Modernisierung der Mitgliederverwaltung, der Ermöglichung digitaler Besprechungen und insbesondere der Gewinnung neuer Mitglieder“, erläuterte der Minister. „Die Roten Herolde sind ein beeindruckendes Bespiel, wie moderne Vereinsarbeit funktioniert. Ich danke allen Beteiligten sehr für ihr Engagement“, hielt Lorz abschließend fest.