Kultusminister Lorz besichtigt Testmobil

Hessisches Kultusministerium

Mobiles Corona-Testcenter

KVH und Hessisches Kultusministerium setzen auf Testmobil zur Testung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) und das Hessische Kultusministerium erweitern ihr gemeinsames Engagement für einen sicheren Unterricht in den Schulen. Ab sofort stellt die KVH ein mobiles Testcenter zur Verfügung, welches im Fall eines Ausbruchs an Schulen innerhalb kurzer Zeit vor Ort eingesetzt werden kann, um Schüler*innen, Lehrkräfte und schulisches Personal zu testen. Es ergänzt die Teststrategie des Landes mit den bereits sehr erfolgreich durchgeführten anlasslosen Lehrertests. Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und die Vorstandsvorsitzenden der KVH, Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke, stellten das Testmobil heute am Taunusgymnasium in Königstein vor.

Kommt es an einer Schule zu einem Ausbruch, zählt insbesondere die Geschwindigkeit, mit der Schüler*innen, Lehrpersonal und weitere Mitarbeitende getestet und die Testungen ausgewertet werden können, um den Schul- und Unterrichtsbetrieb aufrecht erhalten zu können. Die KVH und das Kultusministerium setzen daher künftig auf ein mobiles Testcenter, das in der Regel innerhalb von 24 Stunden vor Ort ist und einen schnellen Überblick über das Infektionsgeschehen gibt. Dazu sind im Testmobil sowohl PoC- wie auch PCR-Schnelltests durchführ- und auswertbar. Möglich ist das durch modernste Labortechnik wie das ichroma™ COVID-19 Ag-System und das Bosch Vivalytic System, das innerhalb weniger Minuten Ergebnisse von PCR-Testungen liefert. Betroffene Schulen können das fahrende Testcenter schnell und unkompliziert beim örtlichen Gesundheitsamt anfordern.

Schnelle und flexible Testungen ermöglicht

„Als Kassenärztliche Vereinigung Hessen sind wir der Bitte des Hessischen Kultusministers, ein mobiles Testcenter zur Testung an hessischen Schulen einzurichten, gerne nachgekommen. Nachdem wir in Kooperation mit dem Ministerium bereits seit einigen Monaten regelmäßige Testungen von Schulpersonal in den Arztpraxen durchführen, unterstützen wir nun mit dem Testmobil eine Fortführung des Unterrichtsbetriebs auch im Fall möglicher Infektionen mit dem Coronavirus. Denn durch die schnellen Testungen können wichtige Maßnahmen wie eine räumliche Trennung ohne Zeitverlust vorgenommen werden“, betonten Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke.

„Schulen brauchen für einen sicheren und verlässlichen Schulbetrieb schnell Klarheit, wenn ein Infektionsverdacht besteht“, erklärte Kultusminister Lorz beim Besuch des Taunusgymnasiums in Königstein. „Daher sind wir der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen sehr dankbar, dass sie in dieser herausfordernden Zeit als Partner an der Seite des Landes und unserer Schulen steht und mit dem neuen Testmobil einen weiteren wichtigen Baustein zu unserer Teststrategie für die Schulen beisteuert. Nach den Ferien werden wir den Schulen zudem als weiteren Baustein unserer Test-Strategie Selbsttests zur Verfügung stellen können.“

Schlagworte zum Thema