Fremdsprachliche Abschlüsse und Zertifikate

Zertifikate

istock-_standardlizenz_s_leolintang_654454404.jpg

Graduation Hut auf einem Stapel Bücher
© istock - leolintang

Sprachdiplome DELF und DELE

Um die fremdsprachliche Bildung der Schülerinnen und Schüler weiter zu stärken, bieten viele hessische Schulen die Möglichkeit des Erwerbs von offiziellen Sprachdiplomen zum Nachweis von Sprachkenntnissen an. Bei der Vorbereitung und Durchführung der Prüfungen kooperieren die Schulen mit Kulturinstituten (zum Beispiel: Institut Français, Instituto Cervantes).

In Hessen nehmen jährlich mehrere tausend Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichen Zertifikatsprüfungen teil. Derzeit können die Qualifikationsnachweise in folgenden Sprachen abgelegt werden:

  • Französisch:
    • Sprachdiplom DELF (Diplôme d'Études en Langue Française
    • Sprachdiplom DALF (Diplôme Approfondi de Langue Française)

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Institut Francais.

  • Spanisch:
    • Sprachdiplom DELE (Diploma de Español como Lengua Extranjera)

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Instituto Cervantes.

Die Prüfungen zum Erwerb der Sprachzertifikate sind standardisiert und werden in sechs Niveaustufen (A1 – C2), gemäß des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ (GER), dargeboten. Zusätzlich werden für die Niveaustufen A1 bis B2 (DELF) beziehungsweise A1 bis A2/B1 (DELE) schülerorientierte Versionen für jugendliche Prüflinge angeboten.

Die Diplome sind zeitlich unbegrenzt gültig. Universitäten sowie öffentliche und private Institutionen in der ganzen Welt erkennen sie als offizielle Qualifikationsnachweise an.

Die Prüfungen sind gebührenpflichtig, wobei die Kosten je nach Sprachniveau variieren. Infolge von Kooperationsvereinbarungen können hessische Schülerinnen und Schüler an öffentlichen Schulen die Diplome zu stark vergünstigten Preisen ablegen.

Exzellenzlabel CertiLingua

Das CertiLingua-Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen wird in Hessen seit 2008 an Abiturientinnen und Abiturienten zusätzlich zu ihrem Abiturzeugnis verliehen und bescheinigt ihnen besondere sprachliche und interkulturelle Fähigkeiten. Zudem soll den Absolventen das Zertifikat den Zugang zu international orientierten Studiengängen erleichtern und berufliche Perspektiven im europäischen und internationalen Kontext ermöglichen.

Das Exzellenzlabel wird europaweit von Schulen vergeben, die durch die Bildungsministerien der Partnerländer akkreditiert sind. Es steht allen Schulen mit internationalem Profil offen. Die enge Zusammenarbeit aller Partner und der intensive Austausch zwischen den beteiligten Schulen in ganz Europa sorgen für einen gleichbleibend hohen Standard in allen Partnerländern.

Die Vergabe des Zertifikats in Hessen setzt voraus, dass die betreffende Schule beim Hessischen Kultusministerium als CertiLingua-Schule akkreditiert ist und in ihrem Antrag auf Akkreditierung nachweisen konnte, dass ihr pädagogisch-fachliches Profil ein Fremdsprachenangebot auf hohem Niveau mit bilingualem Unterricht und Austauschprojekten in der gymnasialen Oberstufe umfasst.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Certilingua.

KMK-Fremdsprachenzertifikat

Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen können das KMK-Fremdsprachenzertifikat erwerben. Das bundesweit einheitlich geregelte Zertifikat dient zum Nachweis berufsbezogener Fremdsprachenkenntnisse.

Unabhängig von der jeweiligen Sprache (Englisch oder Spanisch) können im Rahmen des KMK-Fremdsprachenzertifikats berufsbezogene Fremdsprachenkenntnisse auf den Stufen I bis III nachgewiesen werden, die sich an den Niveaustufen A2 bis C1 des Europäischen Referenzrahmens orientieren.

Die Prüfungen werden in Anlehnung an die fremdsprachlichen Anforderungen, die in einem Beruf oder einer Berufsgruppe gestellt werden, durchgeführt. Während bestimmte fremdsprachenbezogene Aspekte der Arbeitswelt nahezu allgemeingültigen Charakter haben (,,sich vorstellen", ,,sich bewerben", ,,telefonieren" etc.), sind andere sehr berufsspezifisch. Daher wird in den Prüfungen zwischen verschiedenen Anwendungszusammenhängen unterschieden:

  • kaufmännisch-verwaltende Berufen,
  • gewerblich-technische Berufen,
  • gastgewerbliche Berufen und
  • sozialpflegerische, sozialpädagogische und Gesundheitsberufen

Das Zertifikat findet in allen Bundesländern Anerkennung  und kann europaweit und international verwendet werden, so zum Beispiel als Nachweis fremdsprachlicher Kompetenz für den europass Sprachenpass.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Hessischen Lehrkräfteakademie.