Fremdsprachliche Abschlüsse und Zertifikate

Bilinguale Angebote

istock-standardlizenz_s_tomml_165771986.jpg

Schülerinnen und Schüler stehen zusammen.
© istock - TommL

Bilingualer Unterricht ist hessenweit verbreitet und wird an Schulen auf vielfältige Weise angeboten. Grundsätzlich umfassen bilinguale Bildungsgänge neben dem Unterricht in der betreffenden Fremdsprache (Zielsprache) Unterricht in mindestens einem (bilingualen) Sachfach, in dem diese Fremdsprache Unterrichtssprache ist.

In Hessen existieren beispielsweise bilinguale englische, französische, italienische, neugriechische und spanische Unterrichtsangebote. Zudem gibt es zweisprachige Angebote an unterschiedlichen Schulformen (Grundschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium). Die Auswahl und Reihenfolge der Sachfächer obliegt individuell den einzelnen Schulen. Verbindliche Grundlage für die Inhalte des bilingualen Sachfachunterrichts sind an jeder Schule die in den hessischen Kerncurricula formulierten Lernziele für die jeweiligen Fächer.

Einige Schulen bieten einen eigenständigen bilingualen Bildungsgang an, andere ein breit gestreutes Angebot an bilingualen Modulen und Sequenzen in den Sachfächern. Vertreten sind insbesondere Angebote in den gesellschaftswissenschaftlichen Sachfächern (Geschichte, Erdkunde, Politik und Wirtschaft).

Die didaktischen und methodischen Modelle variieren an den einzelnen Schulen vom Tandemunterricht bis hin zum Einsatz der Fremdsprache nach dem Prinzip der funktionalen Einsprachigkeit.

Zur Bestätigung der Teilnahme am Unterricht im Rahmen eines bilingualen Bildungsganges nach § 19 der VOBGM werden nach Abschluss der Jahrgangsstufe 10 bzw. bei der Erteilung der Abiturzeugnisse offizielle Zertifikate vergeben.

Auskunft über die regionalen bilingualen Angebote erteilt das jeweils zuständige Staatliche Schulamt.