Bewältigung der Corona-Krise

Lerninstitute

Unter dem Motto „Löwenstark – der BildungsKICK“ bringen wir als Land Hessen ein breitgefächertes Unterstützungs- und Förderangebot für Kinder und Jugendliche auf den Weg.

gemeinschaft_istock_franckreporter_39870344_klein.jpg

Prävention sexueller Gewalt
© HKM

In diesem Kontext können nun grundsätzlich auch Lerninstitute eingebunden werden, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen und die Seriosität sowie fachliche Qualität gewährleistet ist. Grundsätzlich sollten folgende Kriterien erfüllt werden:

  1. Einsatz von geprüften Lehrkräften mit erweiterten polizeilichem Führungszeugnis.
  2. Berücksichtigung der Masernschutzimpfungsbestimmungen.
  3. Einsatz von bedarfsgerechten Unterrichtsformen in Präsenz und im Distanzunterricht.
  4. Einsatz von Lernkonzepten mit Lernstandserhebungen und gezielter Förderung sowie entsprechender Dokumentation.
  5. Kontrolle der Leistungsverbesserung mit regelmäßiger Dokumentation.
  6. Einsatz digitaler Lernunterstützung inkludiert.
  7. Gewährleistung eines direkten Kontaktes zur Schule vor Ort.
  8. Berücksichtigung der Datenschutzregelungen.
  9. Gegebenenfalls Vorlage weiterer Kontroll- und Prüfzertifikate.

Die Schulen entscheiden innerhalb des vorgegebenen Rahmens selbst über die von ihnen angebotenen Unterstützungsmaßnahmen, auch darüber, welche Kooperationen mit außerschulischen Partnern umgesetzt werden. Es gibt keine Auflistung vom Hessischen Kultusministerium, die bestimmte Lerninstitute im Rahmen von Löwenstark den Schulen empfiehlt.

Bei der Einbindung der Lerninstitute werden sicherlich die regionale Verfügbarkeit und die Passgenauigkeit der Angebote ausschlaggebend für die erfolgreiche Zusammenarbeit sein. Somit steht es den Lerninstituten frei, sich direkt an die Schulen vor Ort zu wenden oder sich in unserer Vermittlungsplattform zu registrieren (https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/loewenstark/wir-brauchen-sie/loewenstark-der-bildungskick) und Ihre Angebote zu platzieren.

Schließen