Pädagogisch sinnvoller Einsatz von Medien in der Schule

Medienkompetenz von Lehrkräften

istock-459163571_standardlizenz_s_izusek.jpg

Lehrkräfte bei einer Fortbildung mit PC.
© izusek - iStock

Damit hessische Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit alle Kompetenzen für einen selbstbestimmten verantwortungsvollen Umgang mit Medien erwerben, müssen die Lehrkräfte über die erforderliche Medienbildungskompetenz verfügen. Der gezielten Aus- und Fortbildung von Lehrkräften im Bereich Medienbildung kommt daher eine zentrale Aufgabe zu. Dazu stellt das Land eine Reihe von Instrumenten zur Verfügung.

Durch die Hessische Lehrkräfteakademie wird eine Vielzahl von landesweiten Fortbildungs- und Schulungsmöglichkeiten für die hessischen Lehrkräfte im Umgang mit und zum pädagogischen Einsatz von digitalen Medien im Unterricht angeboten, zum Beispiel zum Einsatz von Lernplattformen und mobilen Endgeräten im Unterricht sowie zu Maßnahmen des Jugendmedienschutzes.

Auch im Rahmen der ersten Phase (universitäre Ausbildung) und zweiten Phase (Referendariat) der Lehrerbildung fördert eine Reihe von Projekten die Medienkompetenz der angehenden Lehrkräfte. Mit allen hessischen Universitäten bestehen im Bereich der Medienbildung Kooperationsverträge. Darüber hinaus bieten die Staatlichen Schulämter regionale Fortbildungsmaßnahmen an.

Medienpädagogische Fortbildungsangebote können auch bei den hessischen Medienzentren wahrgenommen werden beziehungsweise bei den Kooperationspartnern des Hessischen Kultusministeriums, wie den Landesmedienanstalten Hessischer Rundfunk und Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien.