Schule & Gesundheit

Bewegung & Wahrnehmung

fotolia_141108903_s_christian_schwier.jpg

Bewegung und Wahrnehmung
© Fotolia / Christian Schwier

Kinder und Jugendliche haben die Chance, optimal lernen zu können, wenn ihnen Bewegungsmöglichkeiten geboten werden. Denn Bewegung und Wahrnehmung bilden als Einheit die Grundlage für die menschliche Entwicklung. Damit spielen sie für den Prozess der Gesundheitserhaltung und Gesundheitsförderung eine fundamentale Rolle. Eine ausgewogene Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrung unterstützt eine gesunde physische, emotional-psychische, soziale und kognitive Entwicklung von Menschen. Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen prägen die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes beim Aufwachsen und eines Jugendlichen beim erwachsen werden. Die Ausbildung eines positiven Selbstkonzeptes ist das sichtbare Ergebnis dieses Reifungsprozesses, welcher durch Bewegungsimpulse gestützt ist.

Bewegung & Wahrnehmung in der Schule fördern

Bewegen und Wahrnehmen sind keine abzugrenzenden Lernbereiche. Sie stellen die menschliche Entwicklung in ihrer Ganzheitlichkeit in den Mittelpunkt und müssen deshalb in der Schule angemessen beachtet und gefördert werden. Die Entdeckung von stetigen und sich immer wieder neu belebenden Bewegungschancen ist eine gesamtpädagogische Aufgabe in der Schulentwicklung, die auf einer gemeinsam abgestimmten pädagogischen Haltung aller Mitarbeitenden in der Schule basiert. Beim Lehren und Lernen bieten Bewegungsphasen mit diesem Verständnis eine didaktisch-methodische Bereicherung des Unterrichts. Mit dieser Sicht schließt eine gesundheitsfördernde Bewegungskonzeption in der Schule alle Fragen eines unterrichtlichen sowie außerunterrichtlichen Schulsports mit ein. Sport ist ein bedeutsamer Teil, aber nicht der alleinige Bestandteil einer Bewegungsförderung in der Schule.

Die Ziele und Wirkungen einer Bewegungs- und Wahrnehmungsförderung sind:

  • Persönliche Gesundheitsressourcen stärken
  • Haltung zum Lernen positiv unterstützen
  • (Über-)fachlichen Kompetenzerwerb fördern
  • Konzentrationsleistungen durch Gehirnaktivierung optimieren
  • Wissensleistungen in der Erinnerung an Gelerntes intensivieren
  • Beziehung zwischen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften positiv gestalten
  • Entlastung in Form eines natürlichen Ausgleichs ermöglichen
  • Inklusive Beschulung wirkungsvoll unterstützen

Teilzertifikat Bewegung & Wahrnehmung

Die Förderung von Bewegung und Wahrnehmung gehört zu den besonderen Bildungs-und Erziehungsaufgaben von Schule. Viele Aktivitäten und Angebote zum Thema Bewegung & Wahrnehmung finden sich in allen Schulformen wieder und sind in den Schulalltag integriert. Dieses wertvolle Fundament gilt es aufzugreifen und durch das Mitwirken von Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern in den Strukturen weiterzuentwickeln, zu optimieren oder auszubauen. Auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Schule und als Wertschätzung der von Schulen geleisteten Arbeit kann Ihre Schule das Teilzertifikat „Bewegung & Wahrnehmung“ erwerben. Die Schulsportkoordinatoren in den Schulämtern bieten regional Beratung und Unterstützung in Fragen zum Teilzertifikat sowie rund um den Arbeitsbereich an. Bitte wenden Sie sich an das für Ihre Schule zuständige Schulamt.

Schließen