Hochbegabtenförderung

Gütesiegel Hochbegabung

fotolia_68111996_contrastwerkstatt_standardlizens_s.jpg

Hochbegabung
© Fotolia/ contrastwerkstatt

Derzeit arbeiten 188 Schulen (Stand: Juni 2017) im „Gütesiegel-Hochbegabung-Programm“ des Hessischen Kultusministeriums mit. Die Grundschulen, Gesamtschulen und Gymnasien bieten standortbezogene Förderprojekte für intellektuell hochbegabte Schülerinnen und Schüler an und unterziehen ihre Fördermaßnahmen einer regelmäßigen Evaluation. Voraussetzung für die Verleihung des Gütesiegels sind außerdem die Verankerung des Förderkonzepts im Schulprogramm, sachgemäße Beratung der Eltern, Bereitschaft zur Identifizierung von Hochbegabung im Bedarfsfall, eine Zusammenarbeit mit kompetenten außerschulischen Partnern sowie regelmäßige Lehrerfortbildung. In Hessen wurde so ein flächendeckendes Netz von schulischen Angeboten geschaffen, das es erlaubt, für jedes hochbegabte Kind möglichst wohnortnahe Fördermöglichkeiten zu finden. Zudem haben sich die Schulen im „Gütesiegel-Hochbegabung-Programm“, die Staatlichen Schulämter, die Studienseminare und außerschulische Institutionen im Bereich der Hochbegabung zu regionalen Netzwerken zusammengeschlossen, die eine erfolgreiche Kooperation und eine gegenseitige Unterstützung ermöglichen.