Vor-Amt-Phase

Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen (QSH)

schulleiter_istock_000034509420c_omgimages.jpg

Lehrkräfte stehen vor einem Klassenzimmer
© omgimages/iStock

Schulleitungen tragen die Gesamtverantwortung für die Entwicklung ihrer Schule. Professionelles und zielgerichtetes Führungshandeln ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gute Schule und hat bedeutenden Einfluss auf die pädagogische Arbeit, den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler und den Qualitätsentwicklungsprozess der Schule. In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen zudem signifikant verändert, sodass mit einer neuen Qualifizierung vor Amtsübernahme potenzielle Schulleiterinnen und Schulleiter noch gezielter auf ihre Tätigkeiten vorbereitet werden sollen.

Mit einer Systematisierung der Qualifizierung sowie einer vom Auswahlverfahren abgekoppelten Eignungsüberprüfung werden die folgenden Ziele verfolgt:

  • Durch eine gezielte Vorbereitung auf den Beruf der Schulleiterin beziehungsweise des Schulleiters werden diese gestärkt und ihnen eine größere Handlungssicherheit gegeben.
  • Durch die klare Struktur des Verfahrens wird die Planbarkeit des Berufsweges für Interessentinnen und Interessenten erhöht.
  • Durch die Einführung einer vom Auswahlverfahren abgekoppelten zentralen Eignungsüberprüfung werden einheitliche Qualitätsstandards gesetzt.

Qualifizierung vor Amtsübernahme

Lehrkräfte, die Schulleiterin oder Schulleiter werden wollen, sollen zukünftig eine verbindliche, umfangreiche und fundierte Vorbereitung durchlaufen. Diese besteht aus einer Vorbereitungsphase (Reflexionstag und Qualifizierungsphase) und einem Eignungsfeststellungsverfahren. Das Angebot ist berufsbegleitend und erstreckt sich über rund ein Jahr.

Im nebenstehenden Flyer „Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen" finden Sie die Qualifizierung im Überblick graphisch dargestellt.  

Zum Schuljahr 2016/2017 wurde eine erste Pilotierung im Kooperationsverbund Mitte (Staatliche Schulämter Gießen, Marburg, Friedberg und Weilburg) durchgeführt und prozessbegleitend evaluiert. Nach einer mehrjährigen Übergangsphase ist beabsichtigt, die Qualifizierung und das Eignungsfeststellungsverfahren in Hessen verbindlich werden zu lassen.

Ausblick – Weiterqualifizierung nach Amtsübernahme

Geplant ist des Weiteren eine kontinuierliche und systematische Begleitung und Weiterqualifizierung von Schulleiterinnen und Schulleitern auch nach der Amtsübernahme, damit das erworbene Wissen und die angeeigneten Kompetenzen vertieft werden können. Diese gliedert sich in zwei Begleitphasen: Begleitphase I: bis fünf Jahre nach der Ernennung; Begleitphase II: ab fünf Jahre nach der Ernennung.

Schließen