Das leisten wir für Hessens Schulen! | Hessisches Kultusministerium

Das leisten wir für Hessens Schulen!

Faktencheck - Kurz und kompakt

Wir möchten jedes Kind zum bestmöglichen Bildungserfolg führen. Dabei setzen wir auf eine individuelle Förderung, differenzierte Angebote sowie ein gegliedertes und differenziertes, aber durchlässiges Schulsystem. Der Elternwille ist uns dabei eine maßgebliche Richtschnur.

Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen einen Überblick über die Projekte, die wir in den vergangenen Jahren für unsere Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen in Hessen bereits umgesetzt haben oder demnächst umsetzen werden.
© HKM
Bild in Originalgröße
Der Bildungsetat ist in den vergangenen zehn Jahren um 1 Milliarde Euro gewachsen. Mit über 4 Milliarden Euro ist er im Schuljahr 2018/19 auf einem historischen Höchststand und steigt weiter.
© HKM
Bild in Originalgröße
54.100 Lehrerstellen unterrichten unsere rund 762.000 Schülerinnen und Schüler an den 1.800 öffentlichen Schulen des Landes. In dieser Legislaturperiode haben wir insgesamt rund 4.350 zusätzliche Stellen geschaffen. Ein neuer Rekord für Hessen! Mehr Infos auch auf: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessens-schulen-starten-hervorragend-aufgestellt-das-neue-schuljahr-201819-1
© HKM
Bild in Originalgröße
Die Grundschulen in Hessen stehen vor großen Aufgaben wie dem Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote, der inklusiven Beschulung und der Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern. Wir haben deshalb ein Paket zur Unterstützung und Entlastung der Lehrkräfte und Schulleitungen geschnürt, das folgende Punkte vorsieht: unterrichtsbegleitende Unterstützung durch 400 sozialpädagogische Fachkräfte, Anhebung der Besoldung der Konrektoren, Ausbau der Schulberatung und Schulpsychologie, Einrichtung des Praxisbeirats Grundschulen sowie Ausweitung der Ausbildungskapazitäten an Hochschulen. Mehr Infos auch auf: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/unterstuetzung-und-entlastung-fuer-unsere-grundschulen-0.
© HKM
Bild in Originalgröße
Das seit vielen Jahren etablierte schulische Gesamtsprachförderkonzept reicht von freiwilligen Vorlaufkursen für Kinder ohne ausreichende Deutschkenntnisse im Jahr vor der Einschulung bis hin zu Intensivklassen und -kursen an allgemeinbildenden Schulen, Alphabetisierungskursen und ergänzenden Deutsch-Förderkursen. Mit der Einführung von Intensivklassen an beruflichen Schulen ist ein weiterer zentraler Baustein hinzugekommen. Insgesamt sind seit 2014 mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen im Rahmen einer Intensivsprachförderung in hessischen Schulen gefördert worden. Seit 2017 setzen wir außerdem den schulischen Integrationsplan um, mit dem bereits mehr als 21.000 Kinder und Jugendliche in den regulären Unterricht wechseln konnten. Mehr Infos auf: https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/foerderung-von-sprachkompetenz/hessisches-gesamtsprachfoerderkonzept
© HKM
Bild in Originalgröße
Hessen arbeitet kontinuierlich an einem bedarfsgerechten Ausbau der Ganztagsangebote. Statt der verpflichtenden Ganztagsschule setzen wir auf das Prinzip der Freiwilligkeit und die Auswahl aus mehreren Angebotsoptionen. Mit dem Ganztagsprogramm unterstützen wir die verantwortlichen Städte und Landkreise und können zum Schuljahr 2018/19 1.150 ganztägig arbeitende Schulen verzeichnen. Damit arbeiten aktuell 70 Prozent aller allgemeinbildenden Schulen der Primarstufe und der Sekundarstufe I ganztägig. Mehr Infos auf: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/ganztagsprogramm-des-landes-hessen
© HKM
Bild in Originalgröße
Mit dem Pakt für den Nachmittag haben wir das größte Programm zum Ausbau von Ganztagsangeboten an Grundschulen aufgelegt, das es jemals in Hessen gab. Dadurch erhalten die Eltern die Möglichkeit eines verlässlichen Bildungs- und Betreuungsangebotes von 7.30 bis 17.00 Uhr und bei Bedarf auch in den Ferien an der Schule ihres Kindes. Erstmals übernehmen Land und Schulträger gemeinsam Verantwortung für ein integriertes und passgenaues Bildungs- und Betreuungsangebot an bereits mehr als 200 Grundschulen, sorgen damit für mehr Bildungsgerechtigkeit und tragen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei. Mehr Infos auf: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/ganztagsprogramm-des-landes-hessen
© HKM
Bild in Originalgröße
Für die Grundunterrichtsversorgung stehen unseren Schulen gut 38.000 Lehrerstellen zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten die Schulen für die einzelnen Schwerpunkte unserer Bildungspolitik (104/105-prozentige Lehrerzuweisung, Ganztag, Inklusion, Sprachförderung und Sozialindex, Deputate und Abordnungen) insgesamt über 16.000 Stellen zusätzlich. Zusätzlich unterstützt Hessen seine Grund- und weiterführenden Schulen erstmalig mit 700 sozialpädagogischen Fachkräften und entlastet so die Lehrkräfte. Mehr Infos auf: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/hessens-schulen-starten-hervorragend-aufgestellt-das-neue-schuljahr-201819-1.
© HKM
Bild in Originalgröße
Hessen arbeitet kontinuierlich am Ausbau der Inklusion. Dazu haben wir die Zahl der Lehrerstellen für den inklusiven Unterricht stetig erhöht. Das Konzept der inklusiven Schulbündnisse (iSB) bauen wir in diesem Schuljahr weiter aus. Ihr Ziel besteht darin, in Zukunft eine noch bessere regionale Vernetzung sonderpädagogischer Bildungs- und Betreuungsinstitutionen zu gewährleisten. Die Entscheidungsträger werden an einen Tisch geholt, um gemeinsam den besten Förderort für jedes einzelne Kind zu finden, das sonderpädagogischer Förderung bedarf. Dabei soll möglichst jeder Elternwunsch berücksichtigt werden. Wir setzen uns für Wahlfreiheit und differenzierte Förderangebote ein, denn für uns gilt der Leitsatz: so viel Inklusion wie möglich, so viel Differenzierung wie nötig. Mehr Infos auf: https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/sonderpaedagogische-foerderung
© HKM
Bild in Originalgröße
An Grundschulen haben wir eine Reduzierung der durchschnittlichen Klassengröße auf 19 Schülerinnen und Schüler vollzogen.
© HKM
Bild in Originalgröße
Mit dem neuen Schülerticket können Hessens Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende seit dem Schuljahr 2017/18 erstmals für einen Euro am Tag hessenweit mit Bus und Bahn fahren. Das Ticket gilt in ganz Hessen und ist bundesweit einmalig. Bereits mehr als 400.000 Kinder und Jugendliche nutzen das Angebot der Landesregierung.
© HKM
Bild in Originalgröße
Wir setzen auf weitere Verbesserungen zur Stärkung der Chancengerechtigkeit für alle Schülerinnen und Schüler. Die soziale Herkunft oder Beeinträchtigungen jedweder Art dürfen kein Kriterium für schulischen Erfolg und gesellschaftliche Teilhabe sein. Daher unterstützen wir Schulen, die unter besonders schwierigen sozialen Bedingungen arbeiten, im Schuljahr 2018/19 mit insgesamt 730 zusätzlichen Lehrerstellen (inkl. Integrationsindex).
© HKM
Bild in Originalgröße
Schließen