Erscheinungsdatum: 01.01.2016

Neue Lernkultur im Berufsfeld Körperpflege

Projekt KORA

Kompetenzraster haben im allgemeinbildenden Unterricht (Fremdsprachen, Mathematik, Deutsch, etc.) bereits Einzug gehalten, stecken aber in der Entwicklung für die berufliche Bildung noch in den Kinderschuhen. Die Besonderheit im Bereich der beruflichen Bildung sind die durch Lernfelder strukturierten Rahmenlehrpläne.

Das Modellprojekt KORA entwickelt für den Beruf Friseurin/Friseur modellhaft ein Kompetenzraster und korrelierende Unterrichtsinstrumente, um eine curriculare Grundlage für die Etablierung einer neuen Lehr-/Lernkultur durch selbstgestaltetes und personalisiertes Lernen in der beruflichen Fachrichtung Körperpflege zu schaffen. Dies stellt ein Novum im Bereich der beruflichen Bildung dar, denn erstmals werden Lernfelder eines KMK-Rahmenlehrplans für einen Ausbildungsberuf in (Teil-)Kompetenzen formuliert gestuft sowie zu einem Kompetenzraster aus Sicht der Lernenden übersichtlich zusammengefasst. Dieses dient unter anderem den Lernenden zur Selbstkontrolle, zeigt ihnen, was sie können und was noch gelernt werden muss. Es trägt damit zur Selbststeuerung bei.

Autorinnen und Autoren: Sylvia Weyrauch mit Beiträgen von Susanne Eißing, Marcus Fischer, Magda-Lena Haas u. a.

Auflage: 1. Auflage, Frankfurt am Main 2016

Umfang: 100 Seiten, DIN A4 (Broschüre)

Herausgeber: 
Hessisches Kultusministerium
Dokumentenart: 
Broschüre
Schließen