Startseite Presse Pressemitteilungen Aktiv gegen Antisemitismus und Ausgrenzung – für Vielfalt und Demokratie
UNESCO-Projektschulen

Aktiv gegen Antisemitismus und Ausgrenzung – für Vielfalt und Demokratie

Thema: 
Religion und Kirche, Auszeichnungen, Orden, Rund um das Schuljahr
07.03.2019Hessisches Kultusministerium

Fotograf Rafael Herlich übergibt UNESCO-Projektschulen Bildbände zum jüdischen Leben

gruppenfoto_herlich_unesco_schulen.jpg

UNESCO-Projektschulen
© HKM

Im Einsatz für Vielfalt und Demokratie und gegen Antisemitismus und Ausgrenzung haben die 20 hessischen UNESCO-Projektschulen bei ihrer Frühjahrestagung der Schulkoordinatoren an der August-Bebel-Gesamtschule in Wetzlar wertvolle Impulse durch den Besuch Rafael Herlichs erhalten. Bei der Tagung überreichte der Fotograf allen Schulkoordinatoren stellvertretend für die jeweilige Schulgemeinde der 20 hessischen UNESCO-Projektschulen das Buch seiner Porträts jüdischer Männer und seine eigene unter dem Titel „Sehnsucht“ veröffentlichte fotografische Spurensuche nach seiner polnisch-jüdischen Familie, die zu großen Teilen im Holocaust ermordet wurde.

Gegen Vorurteile und Ausgrenzung

Mit Blick auf die Gegenwart und die Gefahren von Antisemitismus und Rassismus im schulischen Kontext betonte Herlich die zentrale Bedeutung der Lehrkräfte für ein Unterrichts- und Schulklima, das sich den Herausforderungen durch Vorurteile und Ausgrenzung bewusst stellt, und den Wert der Vielfalt nicht zuletzt auch mit Blick auf die selbstbewussten Zeugnisse jüdischen Lebens in Deutschland heute erfahrbar macht.

Synagoge in der Friedberger Anlage Frankfurts als außerschulischer Lernort

Die Porträts Herlichs und die dazugehörigen Texte der porträtierten Männer und Frauen erlauben, sich dieser vielschichtigen Gegenwart jüdischen Lebens in Deutschland heute zu nähern und persönliche Zugänge zu gewinnen. Ab dem 28. April wird zudem auch eine Dauerausstellung mit den Fotografien Herlichs am Ort der ehemaligen großen Synagoge in der Friedberger Anlage Frankfurts als außerschulischer Lernort den Schulen für Besichtigungen und pädagogische Programme zur Verfügung stehen.

Für die UNESCO-Projektschulen in Hessen gehört der Einsatz für die Vielfalt und gegen Antisemitismus und Rassismus im Zeichen ihres Profils der Demokratie- und Menschenrechtsbildung zum Herzstück ihrer Arbeit. Beispielhaft stehen hierfür besondere Projekte im Kontext des Einsatzes gegen Rassismus und Antisemitismus wie z.B. am Engelsburg-Gymnasium in Kassel, zur Erinnerung an die Pogromnacht durch die Goetheschule Dieburg, die Recherche für die Verlegung von Stolpersteinen an der Humboldtschule Bad Homburg oder auch die Gestaltung von internationalen Kooperationsprojekten z.B. in Polen oder Israel durch die Heinrich-Böll-Schule in Rodgau, die Altkönigschule in Kronberg und die Edith-Stein-Schule in Darmstadt.

Das Hessische Kultusministerium unterstützt die Arbeit der UNESCO-Projektschulen und ist dankbar für den durch Herrn Herlich gesetzten wichtigen Impuls im Zeichen des gemeinsamen Einsatzes für das jüdische Leben und gegen den Antisemitismus.

Hintergrund:

Der Fotograf Rafael Herlich (geboren 1954 in Tel Aviv) begleitet das jüdische Leben in Deutschland als Fotograf seit über 40 Jahren und hat mehrere beeindruckende Bücher mit seinen Fotografien zur jüdischen Gegenwart in Deutschland wie auch eine Spurensuche zu seiner eigenen Familiengeschichte als Kind von Auschwitzüberlebenden veröffentlicht. Ausstellungen von ihm waren u.a. bereits im Hessischen Landtag, dem Frankfurter Haus am Dom und mehreren Schulen Hessens zu besichtigen.

Liste der UNESCO-Projektschulen in Hessen*

Abendgymnasium Frankfurt
Albert-Schweitzer-Schule Hofgeismar
Albert-Schweitzer-Schule Offenbach
Alexander-von-Humboldt-Schule Rüsselsheim
Altkönigschule Kronberg
Anna-Schmidt-Schule Frankfurt
August-Bebel-Gesamtschule Wetzlar
Clemens-Brentano-Europaschule Lollar
Edith-Stein-Schule Darmstadt
Engelsburg-Gymnasium Kassel
Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim
Goetheschule Dieburg
Gustav-Stresemann-Gymnasium Bad Wildungen
Heinrich-Böll-Schule Bruchköbel
Heinrich-Böll-Schule Rodgau
Helene-Lange-Schule Wiesbaden
Humboldtschule Bad Homburg Bad Homburg
Limesschule Idstein Idstein
Rudolf-Steiner-Schule Loheland Künzell
Wöhlerschule Frankfurt

* 18 der hessischen Schulen haben den mehrjährigen Prozess der Anerkennung als UNESCO-Projektschule erfolgreich absolviert, zwei der Schulen sind als interessierte bzw. mitarbeitende Schule bereits Teil des Netzwerks der UNESCO-Projektschulen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen