„Hessen lebt Respekt“

Barrierefrei in die Berufswelt starten

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
26.08.2019Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz zeichnet Jürgen Reichert und Erhard Stahl für ihr Engagement als „Menschen des Respekts“ aus

img_0055-1.jpg

Kultusminister Lorz zeichnet Jürgen Reichert und Erhard Stahl für ihr Engagement als „Menschen des Respekts“ aus.
Jürgen Reichert, Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Erhard Stahl
© Paul Bonerz

Mit der Initiative „Hessen lebt Respekt“ richtet die Landesregierung den Blick auf beeindruckendes gesellschaftliches Engagement. Als Dank für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein „Barrierefrei starten“ hat Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz am Samstag Jürgen Reichert und Erhard Stahl aus Wiesbaden als „Menschen des Respekts“ ausgezeichnet. Der Verein kümmert sich um Jugendliche mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Lernschwächen und vermittelt sie in Praktika und Ausbildungsberufe. Dazu sagte Minister Lorz: „Unsere Initiative rückt genau diejenigen ins Licht, die sich still und leise für die Gesellschaft einsetzen, ohne dabei etwas für ihr Engagement zu verlangen. Dass ich heute Jürgen Reichert und Erhard Stahl auszeichnen darf, freut mich besonders, denn sie setzen sich seit Jahren unbürokratisch und mit viel Hingabe für junge Menschen ein, die Schwierigkeiten haben, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“.

Gemeinsam mit der Verlagsgruppe Rhein Main, Hit Radio FFH und dem Hessischen Rundfunk hat die Landesregierung vor zwei Jahren eine Initiative gestartet, die Bürgerinnen und Bürger ehrt, deren beispielhaftes ehrenamtliches Handeln von respektvollem Umgang mit ihren Mitmenschen geprägt ist. „Barrierefrei starten“ begleitet Jugendliche schon während der Schulzeit bei der Arbeitsplatzsuche durch ein spezielles Coaching-Programm und profitiert von der guten Zusammenarbeit mit Betrieben und Stiftungen. „Es ist entscheidend, jungen Menschen eine Perspektive zu geben und den Übergang von der Schule in den Beruf möglichst reibungslos zu gestalten“, so Lorz weiter. „Vereine wie ‚Barrierefrei starten‘ setzen mit ihren Ideen genau da an und ergänzen unsere Programme äußerst sinnvoll.“

Zu den Geehrten

Jürgen Reichert ist Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Vereins. Gemeinsam mit der Stiftung Wiesbaden, der Handwerkskammer Wiesbaden, der IKK classic und der Kreishandwerkerschaft Wiesbaden-Rheingau-Taunus entstand vor zehn Jahren die Idee eines Vereins, der Jugendliche auf ihrem Weg ins Berufsleben unterstützt. Erhard Stahl kümmert sich als 2. Vorsitzender u.a. um Benefizveranstaltungen und organisatorische Fragen. „Ihr stetiges Werben um Unterstützer und neue Mitglieder verdeutlicht eindrucksvoll, dass der Verein für Sie eine Herzensangelegenheit ist“, betonte Lorz. „Sie helfen dabei, Barrieren in Unternehmen abzubauen und Inklusion in Alltag und Arbeitswelt zu verwirklichen. Dass Sie dabei mit mehreren Wiesbadener Schulen zusammenarbeiten und bereits Dutzenden Jugendlichen eine Perspektive aufzeigen konnten, freut mich natürlich besonders. Ich danke Ihnen herzlich für Ihr Engagement, denn Sie sind ‚Menschen des Respekts‘!“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen