Schulschachmeisterschaften

Das Spiel der Könige findet seine Meister

Thema: 
Auszeichnungen, Orden, Rund um das Schuljahr
07.05.2018Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz ehrt die Sieger der Deutschen Schulschachmeisterschaften in Bad Homburg

Das Spiel der Könige findet seine Meister
Bild 1 von 2
Kultusminister Lorz hat die Sieger der Deutschen Schulschachmeisterschaften in Bad Homburg geehrt.
© HKM

Schach – das Spiel der Könige – hat nichts von seiner Aktualität verloren, denn es ist ein Wettstreit des Geistes auf 64 Feldern und begeistert über alle Altersklassen hinweg. An diesem Wochenende fanden nun in Bad Homburg die Deutschen Schulschachmeisterschaften der Jahrgänge ab 2005 statt, an denen auch Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz als Schirmherr teilnahm und den Siegerinnen und Siegern feierlich ihre Preise überreichte. Vom Können der Schülerinnen und Schüler zeigte sich der Minister sichtlich begeistert: „Beim Schach gibt es kein Jung oder Alt, keine Zugehörigkeit zu einer Gruppe oder einer Sprache. Genau aus diesem Grund ist Schach so universell und begeistert Menschen in allen Teilen der Erde“, sagte er und ergänzte: „Die Liebe zum Detail, die schrittweise Entwicklung eines Planes gepaart mit analytischem Denken und geistiger Finesse haben nicht nur mich zu einem begeisterten Anhänger des Schachsports werden lassen, sondern auch die Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland, die an diesem Wochenende Zug um Zug um den Titel der Deutschen Schulschachmeisterschaften gekämpft haben. Dass mit dem Gelnhäuser Grimmelshausen-Gymnasium eine hessische Schule den zweiten Platz belegt, freut mich natürlich umso mehr.“

Insgesamt 36 Mannschaften, bestehend aus den Landessiegern und Vizemeistern der einzelnen Bundesländer, nahmen am Turnier teil. Neben dem Grimmelshausen-Gymnasium kämpften drei weitere hessische Schulen um den Titel: das Offenbacher Leibniz-Gymnasium belegte den achten Rang und auch die Kurt-Schumacher-Schule  aus Karben sowie das Johanneum-Gymnasium in Herborn schlugen sich achtbar. Im Mittelpunkt stand aber nicht nur der Sport. Vielmehr boten die Veranstalter der Schachjugend Herborn den Schülerinnen und Schülern zusätzlich ein umfangreiches Freizeitprogramm. „Ich freue mich, in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen und bedanke mich herzlich bei den Verantwortlichen sowie allen beteiligten Lehrkräften für die Ausrichtung dieser hochklassig besetzten Wettkämpfe“, sagte Lorz zum Abschluss.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen