Entschuldung kommunaler Finanzen

Entschuldungsprogramm HESSENKASSE kommt nun auch Allendorf zugute

09.08.2019Hessisches Kultusministerium

Kultusstaatssekretär Lösel überreicht Förderbescheide über 900.000 Euro

allendorf_hkm.jpg

Bürgermeister Thomas Benz hat von Staatssekretär Lösel Fördermittel über insgesamt 900.000 Euro erhalten.
© HKM

Hessen stärkt seine Landkreise, Städte und Gemeinden mit einer Vielzahl an Förderprogrammen, etwa der HESSENKASSE zur Entschuldung kommunaler Finanzen. Heute hat Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel in Allendorf (Lumda) gleich acht Bescheide überreicht: Bürgermeister Thomas Benz erhielt Fördermittel über insgesamt 900.000 Euro zur Sanierung des Rathauses und der Kitas und Bürgerhäuser in Allendorf und Nordeck sowie zur Instandsetzung von Straßen und Gehwegen im gesamten Stadtgebiet. Dazu sagte der Staatssekretär: „In Hessen können wir seit langem auf ein gutes Zusammenspiel von Städten, Gemeinden und Landesregierung bauen. Unser Förderprogramm konsolidiert die Finanzen der Kommunen und schafft dadurch Raum für zukunftsweisende Investitionen in Gebäude und Infrastruktur.“

Die HESSENKASSE ist ein bundesweit einmaliges Programm, mit dem das Land  Kassenkredite der Kommunen in Höhe von insgesamt 4,9 Milliarden Euro übernommen hat. „Mit der HESSENKASSE helfen wir in Schieflage geratenen Kommunen und bringen sie wieder auf Kurs. Das Programm zeigt dabei vorbildlich den solidarischen Charakter unserer Städte und Gemeinden. Denn klar ist auch, dass Kommunen, die jetzt einzahlen, in Zukunft ebenso auf Unterstützung angewiesen sein können“, erklärte der Staatssekretär. „Ich bin mir sicher, dass die Fördermittel in Allendorf gut aufgehoben sind und die Investitionen schon bald Früchte tragen werden.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen