Sprachförderung

Erfolgreich Deutsch lernen in den Sommerferien

Thema: 
Sprachförderung
09.07.2019Hessisches Kultusministerium

Kultusstaatssekretär Lösel besucht Lerncamp für zugewanderte Schülerinnen und Schüler

image2.jpg

Lerncamp für zugewanderte Schülerinnen und Schüler
© HKM

Mehrere Schulen in Hessen bieten zugewanderten und geflüchteten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse während der Sommerferien in freiwilligen Lerncamps zu verbessern und ihnen dadurch den Übergang in das kommende Schuljahr zu erleichtern. Heute hat sich Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel an einer der teilnehmenden Schulen, der Eichendorffschule Kelkheim, über die Sprachfördermaßnahme informiert und sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ihre Erfahrungen im Sommerferiencamp ausgetauscht. Dabei erklärte er: „Für zugewanderte oder geflüchtete junge Menschen ist es wichtig, möglichst kontinuierlich Deutsch zu lernen. Damit sie während der sechswöchigen Sommerferien das bis dahin Gelernte nicht wieder vergessen, knüpfen unsere Ferienlerncamps unmittelbar an den Unterricht an und vermitteln den Jugendlichen auf eine intensive und gleichzeitig spannende Weise wichtige Sprachkompetenzen.“

Das freiwillige Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die eine Intensivklasse besuchen und ihre Deutschkenntnisse weiter vertiefen wollen. Die Schüler an der Eichendorffschule widmen sich dazu zwei Wochen lang dem Thema „Kunst und Video als Medium des Sprachlernens“. Durch die künstlerische Auseinandersetzung soll eine besondere Form des Zugangs zur Sprache geschaffen und das kreative Potenzial der Schülerinnen und Schüler geweckt werden.

Ein kleiner, aber wichtiger ergänzender Baustein

„Unabhängig von der sozialen und familiären Herkunft ist das Beherrschen der Bildungssprache die wesentliche Voraussetzung zum Erfolg in nahezu allen Fächern und damit von herausragender Bedeutung bei der Verbesserung der Chancengerechtigkeit“, so Lösel weiter. Unter dem Titel „Erfolgreich Deutsch lernen“ laufe bereits seit vielen Jahren das hessische Gesamtsprachförderkonzept, mit dem Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache Deutsch lernen. Sommerferiencamps seien dabei ein kleiner, aber wichtiger ergänzender Baustein. „Ich danke der Eichendorffschule für ihr tolles Konzept und bin mir sicher, dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schülern viele wichtige Eindrücke mitnehmen werden“, hielt der Staatssekretär abschließend fest.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen