Musikalische Entwicklung

Förderbescheid für Glockenspiel

Thema: 
Rund um das Schuljahr
10.09.2020Hessisches Kultusministerium

image1.jpg

Kultusminister Lorz übergibt 4.200 Euro an die Prälat-Diehl-Schule Groß-Gerau zur Anschaffung von Glockenspielen
v.l.n.r.: Landtagsabgeordnete Ines Claus, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Prälat-Diehl-Schule Katina Lepel, Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Schulleiterin der Prälat-Diehl-Schule Dr. Annette Petri
© HKM

„Die Corona-Pandemie stellt das Schulsystem im Allgemeinen und den Musikunterricht im Besonderen auf eine harte Probe“, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute im Rahmen einer Bescheidübergabe an der Prälat-Diehl-Schule Groß-Gerau. „Um unsere Schulen mit musikalischem Schwerpunkt auch in dieser herausfordernden Zeit bestmöglich zu unterstützen, haben wir noch vor den Sommerferien Leitlinien entwickelt, wie der Musikunterricht stattfinden und die musikalische Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler weiter gefördert werden kann. Denn ohne Musik und kreative Entfaltung reduziert sich Schule schnell auf das unbedingt Notwendige.“

Glockenspiel für den Musikunterricht

Im Gepäck hatte der Minister einen Förderbescheid aus Lottomitteln über insgesamt 4.200 Euro. Das Geld dient zur Anschaffung eines Glockenspiels für den Musikunterricht. Wenn die Bläserklasse, der Chor oder die Big Band nicht stattfinden könne, gelte es, kreativ zu werden, so Lorz.

„Gerade die Grundkompetenzen im Instrumentalspiel lassen sich durch das Musizieren mit Glockenspielen fördern. Es geht dabei weniger um die Einarbeitung und Aufführung eines Stückes, als um das Anwenden musiktheoretischer Inhalte im Unterricht. Das steigert die Konzentrationsfähigkeit und die Motorik der Schülerinnen und Schüler. Ich freue mich, dass nun auch die Prälat-Diehl-Schule von diesem Angebot profitiert“, hielt der Minister abschließend fest.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen