29. Deutsche Juniorenmeisterschaften der Hauswirtschaft

Hauswirtschaftliche Berufe im Blickpunkt

Thema: 
Berufliche Bildung
16.03.2018Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz besucht bundesweite Juniorenmeisterschaften der Hauswirtschaft in Kassel

Gruppenfoto mit Kultusminister Lorz bei den bundesweiten Juniorenmeisterschaften der Hauswirtschaft in Kassel
Bild 1 von 2
© HKM

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute die 29. Deutschen Juniorenmeisterschaften der Hauswirtschaft an der Elisabeth-Knipping-Schule in Kassel besucht und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg bei den Wettkämpfen gewünscht. Unter der Schirmherrschaft des Kultusministeriums findet der Wettbewerb vom 16.-18. März statt und wird mit insgesamt 3.000 Euro aus Lottomitteln unterstützt. Zum Auftakt sagte Lorz: „Die Hauswirtschaft stellt einen wichtigen Bereich im Alltag dar und ist als Ausbildungsberuf nach wie vor gefragt. Dass nun die besten Vertreterinnen und Vertreter deutschlandweit um den Titel kämpfen, beweist dies eindrucksvoll.“

Motto: Gesunder und nachhaltiger Lebensstil

Unter dem Motto „Gesunder und nachhaltiger Lebensstil durch die Hauswirtschaft“ stellen sich insgesamt 24 Auszubildende aus 12 Landesverbänden den theoretischen und praktischen Prüfungen und beweisen ihr Können. Die Preisrichterinnen und Preisrichter bewerten aber nicht nur die fachlichen Fähigkeiten, sondern insbesondere auch die methodische und soziale Kompetenz der Prüflinge. Dazu sagte der Minister: „Verantwortungsbewusstsein, Selbstorganisation und Umgangsformen sind Schlüsselqualifikationen der heutigen Arbeitswelt und treten zunehmend neben die klassische fachliche Expertise. Dass diese Kompetenzen in allen Berufsfeldern hilfreich sind, haben auch die Veranstalterinnen und Veranstaltern der diesjährigen Juniorenmeisterschaften erkannt und in ihr Programm aufgenommen.“

Durch das Wettbewerbsformat steigert der Verband die Attraktivität des Ausbildungsberufs und würdigt herausragende Leistungen. Daneben bietet die Meisterschaft den Auszubildenden Anknüpfungspunkte an interessante Fort- und Weiterbildungsangebote. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen hier die Möglichkeit, sich zu beweisen und gleichzeitig über den Tellerrand hinauszuschauen. Ich bedanke mich deshalb recht herzlich für das Engagement und drücke den Auszubildenden bei ihren Prüfungen die Daumen“, hielt Lorz zum Abschluss fest.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen