Bundeswettbewerb

Jubiläum 50 Jahre „Jugend trainiert für Olympia“ in Hessen

Thema: 
Rund um das Schuljahr
06.03.2020Hessisches Kultusministerium

Finaltag der Hallensportarten am 11. März in Frankfurt

fotolia_118005675_standardlizenz_s_c_sergey_novikov_.jpg

Schülerinnen und Schüler auf einer Laufbahn.
© Sergey Novikov / Fotolia

Der Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ ist mit jährlich rund 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Schirmherr des im Jahr 1969 durch die Zeitschrift Stern ins Leben gerufenen und mittlerweile von der Deutsche Schulsportstiftung (DSSS) organisierten Wettbewerbs ist der Bundespräsident. Wesentliches Ziel ist die sportliche Talentsichtung und -förderung sowie die Vermittlung olympischer Werte wie Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft. Insgesamt gibt es mittlerweile 27 Sportarten in verschiedenen Altersklassen. Zum 50. Geburtstag finden auch in Hessen verschiedene Jubiläumsveranstaltungen statt. Anstelle von getrennt und an unterschiedlichen Orten stattfindenden Landesentscheiden gibt es im Jahr 2020 drei große Events in Hessen, um die beeindruckenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler zu würdigen. „Jugend trainiert für Olympia ist der Klassiker unter den Schulsportwettbewerben und ein toller Anlass, die sportliche Zukunft unseres Landes an einem Ort gemeinsam zusammenzurufen“, erklärte Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz aus Anlass der Auftaktveranstaltung. „Wir freuen uns über tolle hessische Veranstaltungen im Jahr 2020 und wünschen allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern bereits jetzt viel Erfolg.“

Finaltag der Hallensportarten am 11. März in Frankfurt am Main

Das Programm in Hessen startet in der kommenden Woche am 11. März mit dem Finaltag für ca. 1.500 Schülerinnen und Schüler der Hallensportarten in Frankfurt am Main. Der Finaltag wird in der Carl-von-Weinberg-Schule um 09.00 Uhr feierlich eröffnet. Im Rahmen dieser Eröffnungsfeier übergibt die Deutsche Schulsportstiftung der Stadt Frankfurt stellvertretend als einer von insgesamt 50 Orten, an denen Jugend trainiert für Olympia gefeiert wurde, feierlich eine Plakette. An den Wettbewerben des Finaltags nehmen die vier Verbundsieger einer Sportart und Wettkampfklasse aus ganz Hessen teil und ermitteln die jeweiligen Landessieger der Sportarten Badminton, Basketball, Geräteturnen, Handball, Schwimmen, Tanz, Tischtennis und Volleyball, die Hessen dann im Jahr 2020 im Rahmen des Frühjahrsfinals in Berlin vertreten werden. Prominenter Gast wird an diesem Tag die Schwimmlegende „Albatros“ Michael Groß sein, der insgesamt 21 Titelgewinne bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften erzielen konnte.

Folgende Wettbewerbe finden am Mittwoch, 11. März, in dem Zeitraum von 10 Uhr bis 15 Uhr in Sporthallen in und um Frankfurt statt:

  • Badminton: Main-Taunus-Schule (Hofheim am Taunus)
  • Basketball: Carl-von-Weinberg-Schule (Jungen), Basketball-City-Mainhatten Nord-West-Zentrum (Mädchen)
  • Gerätturnen: Mehrzweckhalle Frankfurt-Kalbach (Mädchen), Gymnasium Riedberg (Jungen)
  • Handball: Franz-Böhm-Schule (Jungen, Wettkampfklasse II), Sportpark Preungesheim (Mädchen WK II), Gymnasium Nord (Jungen, WK III) und Wintersporthalle (Mädchen, WK III)
  • Schwimmen (inkl. Jugend trainiert für Paralympics): Hallenbad Höchst
  • Tischtennis (inkl. Jugend trainiert für Paralympics): Landessportbund Hessen
  • Volleyball: IGS West (WK II), Friedrich-Dessauer-Gymnasium (WK III)
  • Tanz: Fabriksporthalle
  • Goalball (Jugend trainiert für Paralympics): Carl-von-Weinberg-Schule

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, die einzelnen Finals zu besuchen!

Landesweiter Tag der Grundschulwettbewerbe am 27. Mai

Eine Besonderheit stellt in diesem Jubiläumsjahr auch der landesweite Sporttag für Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen dar, an dem unter dem Motto „Mach mit – sei dabei!“ alle hessischen Grundschulen und Grundstufen von Förderschulen eingeladen sind, ihren ganz individuellen bewegten Schultag zu gestalten. Ziel des sportlichen Tages ist, die Bewegungsfreude der Kinder zu fördern und sie zur Teilnahme an Wettbewerben zu motivieren. Der Tag startet in allen Schulen mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück.

Finaltag der Freiluftsportarten am 18. Juni in Kassel

Drittes großes Highlight im Jubiläumsjahr von „Jugend trainiert für Olympia“ ist analog zum Finaltag der Hallensportarten im März der Finaltag der Freiluftsportarten, der am 18. Juni 2020 an verschiedenen Orten in Kassel stattfindet. Daran nehmen die vier Verbundsieger einer Sportart und Wettkampfklasse teil und ermitteln die jeweiligen Landessieger der Sportarten Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Leichtathletik, Orientierungslauf, Rudern, Tennis, Triathlon, Judo, die Hessen bei den Herbstfinals 2020 in Berlin vertreten werden. Zudem wird nachmittags eine zentrale Siegerehrung aller teilnehmenden Mannschaften im Auestadion stattfinden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen