Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Keltenbergschule in Glauburg setzt auf Gesundheitsförderung
Schule und Gesundheit

Keltenbergschule in Glauburg setzt auf Gesundheitsförderung

Thema: 
Rund um das Schuljahr
20.12.2017Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz überreicht Gesamtzertifikat „Schule und Gesundheit“

img_6281.jpg

Keltenbergschule ausgezeichnet
© HKM

Einen freudigen Besuch in der Adventszeit stattete heute Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz der Keltenbergschule in Glauburg ab und überreichte bei dieser Gelegenheit das Gesamtzertifikat „Schule & Gesundheit“. Vor den versammelten Schülerinnen und Schülern sowie zahlreichen Eltern und Lehrkräften dankte er den Verantwortlichen für ihren Einsatz zur Umgestaltung des Schulalltags im Rahmen des Projekts „gesundheitsfördernde Schule“. „Ein Bewusstsein für eine gesunde und umweltschonende Lebensweise zu entwickeln fängt schon in jungen Jahren an. Sie legen durch ihre Teilnahme an unserem Zertifizierungsprozess frühzeitig den Grundstein zu verantwortungsvollem Handeln und geben den Kindern hierbei wichtige Tipps mit an die Hand. Dafür danke ich Ihnen im Namen der Hessischen Landesregierung recht herzlich“, sagte der Minister.

„Ihr kleines Team kümmert sich leidenschaftlich um die Erziehung der 150 Schülerinnen und Schüler. Das Ganztagsschulkonzept bietet mit seinem sportlichen und kreativen Nachmittagsprogramm spannende Themen und trägt so zur Gesundheit der Grundschülerinnen und Grundschüler bei“, fuhr er fort. „Die Auszeichnung mit dem Gesamtzertifikat ist so gesehen der Schlusspunkt eines beeindruckenden Prozesses und soll unsere Wertschätzung für Ihren unermüdlichen Einsatz zum Ausdruck bringen.“

Zum Programm

Bereits vor zehn Jahren konnte die Keltenbergschule erste Teilzertifikate erlangen. Im Bereich Bewegung & Wahrnehmung setzt sie seitdem auf regelmäßige Bewegungsphasen und kümmert sich im Sportförderunterricht gezielt um verhaltensauffällige Kinder. Zusätzlich veranstaltet die Schule seit mittlerweile elf Jahren einen Sponsorenlauf für gemeinnützige Zwecke und zur Anschaffung neuer Spielgeräte für den Pausenhof. Das gesundheitsfördernde Schulprogramm wird abgerundet durch täglich stattfindende gemeinsame Mahlzeiten sowie eine Kooperation mit lokalen Lebensmittelproduzenten und AGs zum Thema Kochen.

Im Hinblick auf den Teilbereich Sucht- & Gewaltprävention kombiniert die Schule Ansätze der Lehrkräftefortbildung mit einer Schulkooperation im Rahmen der „Streitschlichter-AG“. Ergänzt wird dieses umfassende Konzept durch regelmäßige Treffen zwischen der Schulleitung und den jeweiligen Klassensprecherinnen und Klassensprechern zur Diskussion aktueller Problemlagen. Gefahren im Straßenverkehr begegnet die Keltenbergschule mit einem gezieltem Schulwegtraining sowie der Fahrradausbildung in der Jahrgangsstufe 4. Zum Abschluss seines Besuchs hob Minister Lorz nochmals hervor, wie wichtig ein gesundes Schulumfeld für die Grundschülerinnen und Grundschüler sei. „Mit Ihrem eingeschlagenen Weg liegen Sie genau richtig, denn an keinem Ort verbringen die Kinder mehr Zeit als in der Schule. Ich bedanke mich daher nochmals und wünsche den Verantwortlichen sowie allen Schülerinnen und Schülern besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“

Hintergrund:

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährung & Verbraucherbildung sowie Bewegung & Wahrnehmung und zudem zwei eigene gesundheitsbezogene Profilelemente (Sucht- & Gewaltprävention, Verkehrserziehung & Mobilitätsbildung oder Lehrkräftegesundheit).

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer