Schuljahresbeginn

Kultusminister Lorz besucht Philipp-Keim-Schule in Diedenbergen

Thema: 
Rund um das Schuljahr
13.08.2019Hessisches Kultusministerium

Lorz: „Ich wünsche allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern viel Spaß und Freude auf dieser spannenden Reise.“

image1.jpg

Kultusminister Lorz spricht vor Erstklässlerinnen und Erstklässlern
© HKM

Prall gefüllte Schultüten, stolze Eltern und den Kopf voller Erwartungen: Heute beginnt für Hessens ABC-Schützen der sprichwörtliche „Ernst des Lebens“. Die 36 frischgebackenen Erstklässlerinnen und Erstklässler der Philipp-Keim-Schule in Diedenbergen durften sich zum Start über Besuch aus der Landeshauptstadt freuen und ihren ersten Schultag gemeinsam mit Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz verbringen.

Loslassen vom behüteten Alltag

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge heißt es heute für die Kinder wie für ihre Eltern: loslassen vom behüteten Alltag im Kindergarten und ab in die Schule! Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start auf der neuen Reise und bin mir sicher, dass sie bei ihren Lehrkräften in guten Händen sind“, sagte Lorz.

Hohe Unterrichtsqualität in Hessen

Den Eltern riet er zur nötigen Portion Gelassenheit im Umgang mit ihrem Kind und der Schule: „Unsere Schulen sind personell besser ausgestattet als je zuvor und die Unterrichtsqualität ist über alle Schulformen hinweg hoch. Wir haben die gesellschaftlichen Herausforderungen, mit denen Schulen konfrontiert werden, erkannt und auch zu diesem Schuljahresstart wieder Antworten auf die drängenden Fragen gefunden.“ Besonders hob er das neue Programm „Digitale Schule Hessen“ hervor, mit dem das Land in den kommenden fünf Jahren knapp 500 Mio. Euro in die digitale Ausstattung der Klassenzimmer und die Fortbildung der Lehrkräfte investiert. „Hessens Schulen gehen mit der Zeit und bereiten ihre Schülerinnen und Schüler auf eine digitale Berufswelt vor. Deshalb können Sie Ihr Kind ruhigen Gewissens in unsere Schulen geben.“

Zahl der Erstklässlerinnen und Erstklässler leicht gestiegen

Hessenweit liegt die Gesamtschülerzahl im Schuljahr 2019/20 an den 1.810 öffentlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen bei rund 759.000 und damit auf Vorjahresniveau. Die Zahl der Erstklässlerinnen und Erstklässler ist nochmals leicht gestiegen und liegt nun bei ca. 54.900. Für die Schülerinnen und Schüler stehen im neuen Schuljahr insgesamt rund 54.700 Lehrerstellen und damit 600 mehr als zu Beginn des vergangenen Schuljahres zur Verfügung – erneut eine Rekordversorgung.

Zum Abschluss dankte der Minister allen Beteiligten in Schule und Schulverwaltung: „Der Schuljahresstart ist immer eine etwas turbulentere Phase und erfordert großes Organisationsgeschick in den Kollegien, der Schulleitung und auch in den Schulämtern und bei uns im Ministerium. Ich bin mir sicher, dass es uns und den Schulen auch in diesem Jahr wieder gelingen wird, ohne größere Probleme ins neue Schuljahr zu starten und die aktuellen Herausforderungen weiter konsequent anzugehen.“

Hintergrund

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie „Schulstarter-“ bzw. „Durchstarter“-Taschen mit, die u.a. mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen