Startseite Presse Pressemitteilungen Kultusminister Lorz eröffnet erstmals Bundeskongress für Schulpsychologie in Hessen
„Heterogenität verbindet“

Kultusminister Lorz eröffnet erstmals Bundeskongress für Schulpsychologie in Hessen

Thema: 
Rund um das Schuljahr
20.09.2018Hessisches Kultusministerium

Wissenschaftler und Schulpraktiker tauschen sich über das Thema „Heterogenität verbindet“ aus.

Minister Lorz auf dem Bundeskongress für Schulpsychologie
Bild 1 von 2
© HKM

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute in Frankfurt den 23. Bundeskongress für Schulpsychologie eröffnet. „Schulpsychologische Beratung besitzt in den hessischen Schulen einen sehr hohen Stellenwert. Daher haben wir in den vergangenen Jahren zusätzliche Stellen geschaffen, um die Schulen noch besser unterstützen zu können“, betont der Kultusminister. „Aus diesem Grund freut es mich ganz besonders, dass ein Großereignis wie der 23. Bundeskongress in Hessen stattfindet und dazu einlädt, aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen professionell zu reflektieren und Lösungsansätze für die schulpsychologische Praxis zu finden.“ Der Kongress an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main findet erstmals in Hessen statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Heterogenität verbindet“.

In Zeiten, in denen Schulen mit immer komplexeren Anforderungen und Aufgaben konfrontiert werden, kommt der Schulpsychologie mit ihren Angeboten zur Beratung, Prävention und Intervention eine besondere Rolle zu. Daher hat Hessen im vergangenen Jahr den Startschuss für das in den Räumen der Universität untergebrachte neue Kompetenzzentrum Schulpsychologie Hessen (KSH) gegeben. Das Kompetenzzentrum Schulpsychologie verbindet wissenschaftliche Expertise mit den Bedürfnissen der schulpsychologischen Praxis und leistet so einen besonderen Beitrag. Mit der strukturellen und fachlichen Anbindung an die Abteilung für Pädagogische Psychologie der Goethe-Universität können die Lehrkräfte und Schulen noch besser unterstützt und vorbereitet werden.

Das zentrale schulpsychologische Forum

Der 23. Bundeskongress für Schulpsychologie findet vom 20. – 22. September 2018 statt. Dieser alle zwei Jahre von der Sektion Schulpsychologie des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) ausgerichtete Bundeskongress bietet als zentrales schulpsychologisches Forum eine besondere Gelegenheit des Austauschs zwischen Praktikerinnen und Praktikern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus allen Bundesländern und ist der einzige regelmäßig stattfindende schulpsychologische Kongress im deutschsprachigen Raum.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen