Startseite Presse Pressemitteilungen Kultusminister Lorz weist Kritik an Schulbesuchen der Bundeswehrausstellung auf dem Hessentag zurück

Kultusminister Lorz weist Kritik an Schulbesuchen der Bundeswehrausstellung auf dem Hessentag zurück

16.05.2018Hessisches Kultusministerium

minister-lorz.jpg

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz
© HKM / Manjit Jari

Lorz: „Die Bundeswehr ist integraler Bestandteil deutscher Verteidigungspolitik.“

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat die Forderung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Schulen sollten auf Ausflüge zur Bundeswehr auf dem bevorstehenden Hessentag in Korbach verzichten, zum Anlass genommen, den gesellschaftlichen Stellenwert der Bundeswehr und ihre seit Jahrzehnten gewachsene verteidigungspolitische Rolle zu betonen: „

Die Bundeswehr erfülle als staatliche Institution aber nicht nur bedeutende Sicherheits- und Verteidigungsaufgaben, sondern informiere die Öffentlichkeit auch explizit über ihre Arbeit, erläuterte Lorz. Seit mehr als 50 Jahren sei sie ein gern gesehener Gast auf dem Hessentag, so auch beim diesjährigen Landesfest in Korbach. „Ich weise die Forderung der GEW an die Schulen deshalb entschieden zurück. Die in diesem Zusammenhang stehende Kritik an der grundsätzlichen Arbeit der Bundeswehr und ihrer Rolle auf dem Hessentag entbehrt jeglicher nachvollziehbaren Grundlage und schadet dem öffentlichen Ansehen der Bundeswehr“, sagte der Minister und ergänzte: „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, über die Arbeit staatlicher Institutionen in unseren Schulen zu informieren – und die Bundeswehr gehört selbstverständlich mit ihren vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten dazu. Es wäre geradezu töricht, unseren Schülerinnen und Schülern ein anderes Bild zu vermitteln.“

Der Vorwurf der GEW, die Bundeswehr betreibe eine interessengeleitete Werbekampagne, verstelle den Blick auf die Realität. „Die Bundeswehr mag ein spezieller Arbeitgeber sein, aber sie ist in jedem Fall für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gerade in diesen außenpolitisch turbulenten Zeiten unabdingbar. Ich bin der Bundeswehr deshalb außerordentlich dankbar für die vielfältigen Karrieremöglichkeiten, die sie Schulabsolventinnen und –absolventen eröffnet und freue mich schon auf ihren Stand in Korbach.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen