Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Kultusminister Lorz würdigt ehrenamtliches Engagement an Frankfurter Schulen
Auszeichnung

Kultusminister Lorz würdigt ehrenamtliches Engagement an Frankfurter Schulen

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
29.11.2017Hessisches Kultusministerium

„Beispielhafter Einsatz rund um unsere Schulen verdient Respekt“

Hansjoergen Kuhn geehrt
1 von 2 Bildern
Kultusminister Lorz, Hansjoergen Kuhn, Hannelore Trölle und Rainer Götzelmann: Hansjoergen Kuhn ist Mitglied des Lions Club Frankfurt und hat das Projekt „Together-Frankfurt“ initiiert. Dabei handelt es sich um ein Sprachförderprojekt für geflüchtete Kinder, denen durch kulturelle Ausflüge die Stadt und ihre Geschichte nähergebracht und dabei gleichzeitig erste Sprachkompetenzen vermittelt werden.
© HKM

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat gestern Abend die besonderen Verdienste ehrenamtlich Tätiger im Schulalltag gewürdigt und dabei auch Pedro Bruncken aus Königstein und den Bad Sodener Gunter Maass für ihr Engagement zur beruflichen Orientierung Jugendlicher an der Frankfurter Falkschule geehrt. Außerdem dankte der Minister dem Initiator des Projekts „Together-Frankfurt“, Hansjoergen Kuhn, der seit Jahren engagiert für die Sprachförderung geflüchteter Schülerinnen und Schüler in Hessen im Einsatz ist. Bei einer Feier im Kultusministerium dankte Lorz den geladenen Gästen für ihr Engagement und überreichte jeweils eine Urkunde. „Die Liste freiwilligen Engagements in Hessen ist sowohl im privaten Bereich als auch an Schulen lang, sei es in der Berufsberatung Jugendlicher oder als Koordinator von Projekten für Geflüchtete“, sagte der Minister und ergänzte: „Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, endlich einmal Danke zu sagen. Was Sie an unseren Schulen und darüber hinaus auf die Beine gestellt haben, ist bemerkenswert, denn Sie beleben den Schulalltag ungemein. Ich freue mich, Ihnen im Namen der Hessischen Landesregierung meine Anerkennung aussprechen zu dürfen und ein klein wenig von dem zurückzugeben, was Sie in der Vergangenheit geleistet haben und vielfach auch weiterhin leisten.“

In den vergangenen Jahren konnten Bürgerinnen und Bürger aus Hessen dem Kultusministerium Personen vorschlagen, die sich durch ihre ehrenamtliche Arbeit verdient gemacht haben. Aus den zahlreich eingegangen Vorschlägen konnte nun eine Auswahl ehrenamtlich Tätiger getroffen werden.

Zu Hansjoergen Kuhn

Der Frankfurter Hansjoergen Kuhn ist Mitglied des örtlichen Lions Club und setzt sich für die Integration junger Geflüchteter ein. Er hat maßgeblich das Projekt „Together-Frankfurt“ entwickelt, dass sich der Sprachförderung neu angekommener Kinder und Jugendlicher verschrieben hat. In Exkursionen und Besichtigungen lokaler Sehenswürdigkeiten und Unternehmen erhalten sie einen Einblick in die Arbeitsweise und Kultur Hessens. Das Projekt richtet sich insbesondere an Intensivklassen an regulären und Berufsschulen sowie an die Erstaufnahmeeinrichtungen in Frankfurt.

Zu Pedro Bruncken und Gunter Maass

Seit mittlerweile sechs Jahren betreuen Pedro Bruncken aus Königstein im Taunus und Gunter Maass aus Bad Soden ehrenamtlich die berufliche Orientierung an der Frankfurter Falkschule und geben Schülerinnen und Schülern ab der 8. Jahrgangsstufe wertvolle Hinweise für den Übergang ins Berufsleben oder an die Universität. Dabei weisen sie einen großen Erfahrungsschatz auf und stehen als Experten unbefangen und kompetent einmal wöchentlich für Fragen zur Berufs- und Studienordnung zur Verfügung. Besonders hilfreich sind ihre Tipps zum Anfertigen von Bewerbungsmappen und ihr enger Kontakt zu Unternehmen, die den Schülerinnen und Schülern spannende Einblicke in die Arbeitswelt gewähren.

Im Gespräch mit den Geehrten erkundigte sich Lorz nach den einzelnen Tätigkeitsbereichen und dankte jedem Gast nochmals persönlich für seine Verdienste. Dabei hob er hervor, wie wichtig das Ehrenamt gerade heutzutage sei. „Ehrenamtlicher Einsatz hält unsere Gemeinschaft zusammen. Was wäre eine Gesellschaft ohne die Hingabe Einzelner und ihre Fürsorge für Hilfsbedürftige?“, fragte der Minister und hielt abschließend fest: „Ihr beispielhafter Einsatz rund um unsere Schulen verdient Respekt. Sie sind für die Kinder und Jugendlichen in Hessen ein leuchtendes Vorbild, denn Sie setzen da an, wo der reguläre Unterricht aufhört. Ich hoffe auch in Zukunft noch viel von Ihnen zu hören und wünsche alles erdenklich Gute für Ihre wertvolle Arbeit.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer