Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Kultusminister Lorz würdigt ehrenamtliches Engagement an Waldeck-Frankenberger Schulen
Auszeichnung

Kultusminister Lorz würdigt ehrenamtliches Engagement an Waldeck-Frankenberger Schulen

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
29.11.2017Hessisches Kultusministerium

„Beispielhafter Einsatz rund um unsere Schulen verdient Respekt“

christiane_grof_sebastian_gottschalch_julian_sonnenschein_alfred_protzek_sabine_hoerner-zimmermann_klein.jpg

Ehrenamtliches Engagement an Waldeck-Frankenberger Schulen gewürdigt
Kultusminister Lorz, Christiane Grof, Sebastian Gottschalch, Julian Sonnenschein, Alfred Protzek und Sabine Hörner-Zimmermann
© HKM

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat gestern Abend die besonderen Verdienste ehrenamtlich Tätiger im Schulalltag gewürdigt und dabei auch die Willinger Lehrerin Christiane Grof, ihren Battenberger Kollegen Sebastian Gottschalch sowie die beiden ehemaligen Schüler Julian Sonnenschein und Max Heide für ihre Mitwirkung am Projekt „Fahrzeugbegleiter“ geehrt. Bei einer Feier im Kultusministerium dankte Lorz den geladenen Gästen für ihr Engagement und überreichte jeweils eine Urkunde. „Die Liste freiwilligen Engagements in Hessen ist sowohl im privaten Bereich als auch an Schulen lang. Als Koordinatorinnen und Koordinatoren des Fahrzeugbegleiter-Projekts haben Sie sich in beeindruckender Weise für die Sicherheit unserer Kinder auf dem Schulweg eingesetzt“, sagte der Minister und ergänzte: „Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, endlich einmal Danke zu sagen. Was Sie an unseren Schulen und darüber hinaus auf die Beine gestellt haben, ist bemerkenswert, denn Sie beleben den Schulalltag ungemein. Ich freue mich, Ihnen im Namen der Hessischen Landesregierung meine Anerkennung aussprechen zu dürfen und ein klein wenig von dem zurückzugeben, was Sie in der Vergangenheit geleistet haben und vielfach auch weiterhin leisten.“

In den vergangenen Jahren konnten Bürgerinnen und Bürger aus Hessen dem Kultusministerium Personen vorschlagen, die sich durch ihre ehrenamtliche Arbeit verdient gemacht haben. Aus den zahlreich eingegangen Vorschlägen konnte nun eine Auswahl ehrenamtlich Tätiger getroffen werden.

Für ein besseres Miteinander und einen sicheren Schulweg

Für ihr Engagement im Rahmen des Projekts „Fahrzeugbegleiter“, das sich für ein besseres Miteinander und einen sicheren Schulweg einsetzt, dankte Lorz der engagierten Lehrerin der Willinger Uplandschule Christiane Grof, dem Battenberger Gesamtschullehrer Sebastian Gottschalch, dem ehemaligen Schüler des Gustav-Stresemann-Gymnasiums in Bad Wildungen Julian Sonnenschein sowie Max Heide, der zum damaligen Zeitpunkt in Battenberg zur Schule ging und mittlerweile in Leipzig studiert. Das seit 2005 bestehende Projekt geht auf die Initiative der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) zurück. Mehrere Tausend Schülerinnen und Schüler haben seitdem die angebotenen Kurse durchlaufen und die Ausbildung erfolgreich bestanden. Die verantwortlichen Lehrkräfte koordinieren die Aufgaben und Einsätze und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei möglichen Vorfällen, wenn diese sie nicht alleine regeln können. Die Kinder und Jugendlichen sind in der Lage, die Busfahrerinnen und Busfahrer zu entlasten und für einen reibungslosen Ablauf an der Haltestelle zu sorgen. Zusätzlich lernen sie frühzeitig Zivilcourage und können so Streitigkeiten friedlich schlichten.

Im Gespräch mit den Geehrten erkundigte sich Lorz nach den einzelnen Tätigkeitsbereichen und dankte jedem Gast nochmals persönlich für seine Verdienste. Dabei hob er hervor, wie wichtig das Ehrenamt gerade heutzutage sei. „Ehrenamtlicher Einsatz hält unsere Gemeinschaft zusammen. Was wäre eine Gesellschaft ohne die Hingabe Einzelner und ihre Fürsorge für Hilfsbedürftige?“, fragte der Minister und hielt abschließend fest: „Ihr beispielhafter Einsatz rund um unsere Schulen verdient Respekt. Sie sind für die Kinder und Jugendlichen in Hessen ein leuchtendes Vorbild, denn Sie setzen da an, wo der reguläre Unterricht aufhört. Ich hoffe auch in Zukunft noch viel von Ihnen zu hören und wünsche alles erdenklich Gute für Ihre wertvolle Arbeit.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer