Musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler

Kultusminister Lorz zeichnet erste „Musikmentoren für Hessen“ aus

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
13.05.2019Hessisches Kultusministerium
Kultusminister Lorz zeichnet erste „Musikmentoren für Hessen“ aus
Bild 1 von 2
© HKM

Im vergangenen Jahr hat das Hessische Kultusministerium gemeinsam mit der Landesmusikakademie Hessen und weiteren außerschulischen Kooperationspartnern das Projekt „Musikmentoren für Hessen“ ins Leben gerufen, das musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 19 Jahren anleitet, ihr Wissen und ihre musikalischen Fähigkeiten an jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler weiterzugeben. Gestern hat nun Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz in der Landesmusikakademie auf Schloss Hallenburg die ersten 27 Absolventinnen und Absolventen der Qualifizierungsreihe ausgezeichnet: „Bei allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern merkt man direkt, dass Musik ihre große Leidenschaft ist. Als Musikmentorinnen und Musikmentoren lassen sie ihre Mitschülerinnen und Mitschüler daran teilhaben. Das erzeugt nicht nur ein echtes Zusammengehörigkeitsgefühl, sondern trägt auch viel zur Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen bei.“

Neben der musikalischen Ausbildung zeichnet sich das Programm dadurch aus, dass die Schülerinnen und Schüler sehr früh Verantwortung übernehmen, kreative Lösungsansätze für die jeweiligen Herausforderungen finden und die zahlreichen ehrenamtlich an Schulen Tätigen in ihrer wertvollen Arbeit unterstützen. Dazu sagte der Geschäftsführende Direktor der Landesmusikakademie Hessen, Lothar R. Behounek: „Wesentliches Ziel von „Musikmentoren für Hessen“ ist es, die musikpädagogische Begabung junger Menschen zu fördern und sie zu motivieren, sich ehrenamtlich in Schulen, Vereinen und Ensembles zu engagieren, indem sie lernen, angemessene musikalische Aufgaben eigenverantwortlich zu übernehmen. Dadurch erhalten sie wichtige Impulse, beispielsweise für die Wahl eines musikpädagogischen Berufs oder für das Engagement in der musikalischen Jugendarbeit“.

Am Projekt sind neben dem Hessischen Kultusministerium und der Landesmusikakademie auch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Landesmusikrat Hessen, der Bundesverband Musikunterricht sowie die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt beteiligt. „Um unsere Schülerinnen und Schüler zu echten Experten ausbilden zu können, bedarf es sowohl kompetenter Anleitung als auch kreativer Vermittlungsansätze. Durch das Zusammenspiel schulischer und außerschulischer Partner ist es uns gelungen, ein Konzept zu entwickeln, das sich in der kurzen Zeit seines Bestehens bereits großer Nachfrage erfreut. Ich danke deshalb allen Beteiligten sehr und bin schon gespannt auf die weitere Entwicklung“, so Kultusminister Lorz abschließend.

Hintergrund:

Das Hessische Kultusministerium unterstützt Schulen intensiv bei der Entwicklung von Konzepten zur Einbindung außerschulischer Partner. So öffnen immer mehr Musikschulen, Theater oder Museen ihre Türen, stellen Fachpersonal bereit und werden dadurch zu Kooperationspartnern bei einem der Landesprogramme (ZusammenSpiel Musik, Primacanta, hr Spielzeitschulen, Schreibkunst, Theater für ALLE!, Das fliegende Künstlerzimmer, Galerie trifft Schule oder KulturSchule Hessen). Dies gilt auch für freie Künstlerinnen und Künstler, die in den vergangenen Jahren verstärkt mit Schulen kooperieren. Gleichzeitig suchen auch die Schulen verstärkt den Kontakt, um Vielfalt und Qualität ihrer Angebote zu steigern.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen