COVID-19

Landesabitur wird fortgesetzt

Thema: 
Rund um das Schuljahr
18.03.2020Hessisches Kultusministerium

Schutzvorkehrungen mit Blick auf das Coronavirus getroffen

adobestock_28634921_moritz_wussow_.jpeg

Eine Schülerin bei einer Prüfung in der Schule
© adobe stock / Moritz Wussow

Update, 25. März 2020:

Nach der gestern von Schleswig-Holstein aufgeworfenen Debatte über ein mögliches Ende der Abiturprüfungen in Deutschland erklärte Hessens Kultusminister Alexander Lorz heute nach Beschlussfassung der Kultusministerkonferenz: „Ich freue mich sehr, dass die Kultusministerkonferenz heute Einigkeit und Handlungsfähigkeit bewiesen hat. Wir sind uns einig, dass die Prüfungen unter strengen hygienischen Vorschriften und unter Einhaltung der notwendigen und vom Robert Koch-Institut vorgegebenen Abstandsregeln stattfinden können.
Für Hessen heißt das, dass wir die schriftlichen Abiturprüfungen wie vorgesehen bis zum 2. April fortführen werden. Die Kultusministerkonferenz wird selbstverständlich die weitere Entwicklung der Ausbreitung und Eindämmung des Coronavirus im Blick behalten. Alle Schülerinnen und Schüler können sich sicher sein, dass wir Ihnen in jedem Fall die Möglichkeit zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife bieten werden.“

 

Update, 22. März 2020:

Das am heutigen Sonntag von Bund und Ländern beschlossene weitgehende Kontaktverbot umfasst weitere Beschränkungen sozialer Kontakte. Die Fortführung der schriftlichen Abiturprüfungen ist davon nicht betroffen, wie u.a. Punkt IV der Beschlüsse zeigt:

(...) II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich. (...)

Update, 20. März 2020: Abiturprüfungen werden auch am Montag, 23. März, fortgesetzt.

Die Durchführung der schriftlichen Prüfungen des Landesabiturs ist von der heute verfügten Einschränkung der Versammlungsfreiheit nicht berührt. Das Versammlungsverbot von mehr als fünf Personen gilt an öffentlichen Orten und Plätzen; dazu zählen nicht die Räumlichkeiten von Schulen. Im Übrigen ist durch die gebotene Einhaltung des Mindestabstands von zwei Metern zwischen den Prüflingen und in alle Richtungen gewährleistet, dass es zu keinen Gruppenbildungen kommt. Dies gilt genauso für den Weg zur Prüfung auf dem Schulgelände und nach der Prüfung.
 

Ursprüngliche Nachricht vom 18. März 2020:

Landesabitur beginnt planmäßig

Lorz: „Auch wenn die aktuelle Lage unsere Abiturientinnen und Abiturienten vor große Herausforderungen stellt, wollen wir ihnen nicht die Chance nehmen, an den Prüfungen teilzunehmen.“

Für rund 23.500 Schülerinnen und Schüler in Hessen beginnt morgen das Landesabitur. Kurz vor dem Start machte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz den Prüflingen Mut und warb gleichzeitig bei allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften um Verständnis für die weitreichenden Maßnahmen, die zur Eindämmung des Coronavirus getroffen wurden.

Die gesamte Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen

„Eine Ausnahmesituation wie diese hat es für unsere Schulen in der Nachkriegszeit noch nicht gegeben“, erklärte der Minister. Sie stelle die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen und sei für die Abiturientinnen und Abiturienten in den vergangenen Tagen mit großer Unsicherheit verbunden gewesen. „Die allermeisten von ihnen haben sich bereits viele Wochen und zum Teil Monate auf die Prüfungen vorbereitet. Um diesen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an den schriftlichen Abschlussprüfungen zu ermöglichen, haben wir deshalb alles getan, damit es morgen früh losgehen kann.“

Ansteckungsrisiko während der Prüfungen gering

Eine Durchführung sei zum jetzigen Zeitpunkt möglich, da das Ansteckungsrisiko mit den kommunizierten Hygienevorgaben geringgehalten und der Gesundheitsschutz während der Prüfungen gewährleistet werden könne, so Lorz weiter. Hierüber habe es ein grundsätzliches Gespräch der Verantwortlichen im Kultus- und im Gesundheitsministerium gegeben.

Außerdem stünden die Staatlichen Schulämter in stetigem Kontakt mit den Gesundheitsbehörden vor Ort. Die Schulen seien angehalten, die durch die Aussetzung des Unterrichts freigewordenen räumlichen und personellen Ressourcen zu nutzen, um die Prüfungsgruppen so klein bzw. die Abstände zwischen den Prüflingen so groß wie nötig zu halten.

Auch vor und nach den Prüfungen dürften sich die Schülerinnen und Schüler nicht in größeren Gruppen auf dem Schulgelände aufhalten. „Ziel der Maßnahmen ist es, alle Schülerinnen und Schüler sowie die mit der Aufsicht betrauten Lehrkräfte so effektiv und umfassend wie möglich zu schützen.“

Kultusminister Lorz dankte allen Beteiligten dafür, dass das Landesabitur trotz der besonderen Umstände wie vorgesehen starten könne, und wünschte allen Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg für die Prüfungen. „Diese in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Situation ist weder für die Schülerinnen und Schüler, noch für ihre Eltern und Lehrkräfte ganz leicht. Dennoch bin ich mir sicher, dass wir auch diese Herausforderung gemeinsam meistern und die Abiturprüfungen so professionell wie möglich durchführen werden.“

Sollte eine geänderte Lage die Schließung von Schulen erforderlich machen, sei man auch hierauf gut vorbereitet. Die Prüfungen würden dann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, so Lorz. Die schriftlichen Abiturprüfungen sind für den Zeitraum vom 19. März bis 2. April vorgesehen, die Nachprüfungen sollen vom 23. April bis 7. Mai stattfinden.

Prüfungsübersicht für den Haupttermin

Donnerstag 19.3.20 LK/GK Englisch
Freitag 20.3.20 LK/GK Physik
Montag 23.3.20 LK Deutsch, Kunst, Musik, Politik und Wirtschaft, Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Erdkunde,  evangelische und katholische Religion, Informatik, Sport
Dienstag 24.3.20 LK Latein, Spanisch
Mittwoch 25.3.20 LK/GK Mathematik
Donnerstag 26.3.20 LK/GK Französisch
Freitag 27.3. 20 LK Altgriechisch, fachrichtungs- und schwerpunktbezogene Leistungskurse des beruflichen Gymnasiums
Montag 30.3. 20 GK Deutsch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Latein, Altgriechisch, Kunst, Musik, LK Deutsch (2. Bildungsweg)
Dienstag 31.03.20 LK/GK Chemie
Mittwoch     01.04.20  GK Geschichte sowie Politik und Wirtschaft (auch bilingual in Verbindung mit Englisch/ Französisch), Erdkunde, Wirtschaftswissenschaften, evangelische und katholische Religion, Ethik, Philosophie, Informatik, fachrichtungs- und schwerpunktbezogene Grundkurse des beruflichen Gymnasiums
Donnerstag 02.04.20 LK/GK Biologie

Corona-Krise: Informationen und Kontakt

Sie sind Schülerin oder Schüler, Lehrkraft oder Elternteil und haben eine Frage in Bezug auf die Corona-Krise?

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen