Qualifizierungsprogramm für Schulleitungen jetzt virtuell

Schule qualifiziert führen und online lernen

Thema: 
Rund um das Schuljahr
09.04.2021Hessisches Kultusministerium

Seit dem Jahr 2017 bietet das Hessische Kultusministerium in Kooperation mit der Heraeus Bildungsstiftung wesentliche Elemente der Qualifizierung für zukünftige Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen „QSH Vor Amt - Schulleitung“ an. Im vergangenen Jahr gab es pandemiebedingt erstmals eine virtuelle Durchführung. Nun startet der zweite digitale Durchlauf mit rund 320 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

adobestock_313373175.jpeg

Frau am Laptop macht sich Notizen
© fiekos / Adobe Stock

Zum Start der zweiten virtuellen Qualifizierungsreihe erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz: „Professionelles Führungshandeln ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für motivierte Lehrkräfte, den Lernerfolg ihrer Schülerinnen und Schüler und die Qualitätsentwicklung einer Schule. Mit QSH haben wir ein standardisiertes Programm zur Führungskräfteentwicklung konzipiert, das angehende Schulleiterinnen und Schulleiter bereits vor Amtsantritt optimal auf ihre Aufgabe vorbereitet. Gemeinsam mit der Heraeus Bildungsstiftung haben wir die Voraussetzungen geschaffen, dass die Qualifizierungsreihe trotz der besonderen Herausforderungen, vor die uns die Corona-Pandemie auch in diesem Jahr stellt, stattfinden kann.“

„Kommunikation in der Leitungsrolle“, „Unterrichtswirksame Führung“, „Qualitätsentwicklung / Veränderungsprozesse“ – lauten die Titel der Module in der Verantwortung der Heraeus Bildungsstiftung. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt in Verzahnung von Onlineseminaren mit Selbstlernphasen, die von eigens dafür konzipierten Kurzfilmen und anderen Materialien unterstützt werden. Die Hessische Lehrkräfteakademie organisiert im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums die Onlineseminare zu den Bereichen „Schulbudget“ und „Schulrecht“ in Form von Planspielen.

„Wir freuen uns, unsere Erfahrungen nun schon zum zweiten Mal bei der virtuellen Weiterbildung von Lehrkräften und Schulleiter*innen weiterhin als QSH-Partner einbringen zu können und somit den Teilnehmer*innen in dieser besonderen Zeit die Chance zu geben, sich in gerade jetzt gesellschaftlich relevanten Aufgaben weiterzuentwickeln“, so Dr. h. c. Beate Heraeus, Vorstandsvorsitzende der Heraeus Bildungsstiftung.

Das mehrmonatige Qualifizierungsprogramm bedeutet für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine fundierte Begleitung und Vorbereitung auf ein herausforderndes Tätigkeitsfeld. QSH bündelt Qualitätsstandards aus Wissenschaft und Praxis, deren praktische Umsetzung zu guter Schule und letztlich zu besseren Lernerfolgen der Kinder und Jugendlichen führt.

Kontakt:

Heraeus Bildungsstiftung

Sophie Barget, Projekt- und Seminarkoordination, sophie.barget@heraeus-bildungsstiftung.de
Julia Reis, Referentin Programmentwicklung, julia.reis@heraeus-bildungsstiftung.de

 

Über die Heraeus Bildungsstiftung:

Die Heraeus Bildungsstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hanau. Sie setzt sich seit über 55 Jahren für Bildungsthemen ein und konzentriert sich seit mehr als 20 Jahren auf Führungs- und Strategiefragen sowie Personal- und Organisationsentwicklung in Schulen. Die Stiftung vermittelt Schulleitungen und Lehrkräften Kompetenzen in Management-, Kommunikations- und Führungsfragen. Mit ihren bundesweiten Veranstaltungen unterstützt sie jährlich über 2.500 Schulleiter*innen und Lehrkräfte in ihrer Arbeit. Seit 2017 ist sie vom Hessischen Kultusministerium mit der Qualifizierung für Schulleiter/-innen in Hessen (QSH) beauftragt. Daneben fördert die Heraeus Bildungsstiftung mit interdisziplinären Dialogveranstaltungen den Gedankenaustausch zwischen Schule, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft und greift dabei aktuelle, bildungsrelevante Themen auf.

Mehr Infos unter: www.heraeus-bildungsstiftung.de

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Ashelm
Schließen