Bundesweiter Vorlesetag

Spaß am Lesen mit dem Kultusminister!

Thema: 
Rund um das Schuljahr
16.11.2018Hessisches Kultusministerium

img_0019.jpg

Spaß am Lesen mit dem Kultusminister!
© HKM

Sprach- und Leseförderung sind zentrale Bestandteile des hessischen Bildungsauftrags. Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat deshalb heute die Wiesbadener Hafenschule besucht und am „Bundesweiten Vorlesetag“ die Bedeutung des Lesens und Vorlesens für die Entwicklung der Kinder betont. „Nichts weckt die Phantasie besser als ein gutes Buch. Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, Kindern im Grundschulalter vorzulesen und mich mit ihnen auf eine spannende Reise zu begeben. Damit ist auch die Hoffnung verbunden, Eltern und Erziehungsberechtigte noch stärker für diese wichtige Aufgabe zu sensibilisieren“, erklärte Lorz. Als Lektüre hatte er den Schülerinnen und Schülern das Buch „Die hässlichen Fünf“ der Autoren Julia Donaldson und Axel Scheffler mitgebracht, das in Reimen lustige Tiergeschichten erzählt.

Kindern auch zu Hause regelmäßig vorlesen

Der Vorlesetag geht auf eine Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutsche Bahn Stiftung zurück. Rund um den offiziellen „Bundesweiten Vorlesetag“ am 16. November engagieren sich die Mitglieder der Hessischen Landesregierung mit eigenen Aktionen und lesen im Zeitraum vom 14.-19. November in 20 ausgewählten Institutionen in ganz Hessen vor. „Vorlesen ist ein erster, aber eben auch ein entscheidender Zugang zum Spracherwerb. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung, haben im Schnitt bessere Noten und später mehr Spaß am Umgang mit Texten. Deshalb ist es so wichtig, Kindern auch zu Hause regelmäßig vorzulesen”, so der Minister. Der Spracherwerb stehe daher im Zentrum des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren.

Abschließend hielt Lorz fest: „Je frühzeitiger in der Familie, aber auch in Kita und Schule vorgelesen wird, desto eher entwickeln Kinder Freude am Sprechen und am Dialog. So lernen sie, sich sprachlich mitzuteilen und mit anderen auszutauschen. Deshalb freue ich mich, heute in der Hafenschule zu sein, um auf die Bedeutung aufmerksam machen zu können.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen