Hochschulreifeprüfung

Start der schriftlichen Abiturprüfungen 2018

Thema: 
Rund um das Schuljahr
06.03.2018Hessisches Kultusministerium

Seit nunmehr elf Jahren legen Abiturientinnen und Abiturienten in Hessen ihre Hochschulreifeprüfung nach landesweit einheitlichen Kriterien ab. Am Donnerstag ist es nun wieder soweit – die schriftlichen Prüfungen des Landesabiturs starten.

Zum Start sagte Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz: „Auch für uns im Kultusministerium ist der Beginn der Abiturprüfungen stets ein besonderer Tag, dem wir mit Spannung und einer gesunden Portion Nervosität entgegensehen. Ich bin mir allerdings sicher, dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen ganz hervorragenden Job gemacht und die Prüfungen bestmöglich vorbereitet haben. Wir alle drücken den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten die Daumen und wünschen viel Erfolg und natürlich auch eine gute Portion Glück!“.

Die Einführung der schriftlichen Prüfungen des Landesabiturs im Jahr 2007 geht nicht zuletzt auf die für alle aufrüttelnden und überraschenden Ergebnisse der im Jahr 2001 veröffentlichten PISA-Studie zurück und hatte das klare Ziel, eine größtmögliche Objektivität für die hessischen Schülerinnen und Schüler und damit verbunden eine landesweite Vergleichbarkeit der Ergebnisse sowie eine Verlässlichkeit des höchsten Schulabschlusses zu erreichen. Das hessische Modell kombiniert zentrale vom Kultusministerium vorgegebene schriftliche Aufgaben mit von Lehrkräften vor Ort erarbeiteten mündlichen Prüfungsteilen. Dieses Modell hat sich nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und Eltern, sondern auch für die Wirtschaft und Wissenschaft bewährt. Außerdem hat es dafür gesorgt, dass das Abitur in Hessen wieder für Qualität steht und eine Erfolgsgeschichte ist“, so der Minister.

Rund 25.500 Prüflinge im Jahr 2018

In diesem Schuljahr werden rund 25.500 Prüflinge an 269 Schulen am Landesabitur teilnehmen. Mit der Erstellung der Prüfungsaufgaben sind insgesamt 48 Fachkommissionen (28 für den allgemeinbildenden und 20 für den beruflichen Bereich) betraut. Die ersten Vorbereitungen für das Landesabitur starten rund zwei Jahre vor den eigentlichen Prüfungsterminen. Bei der Aufgabenentwicklung werden die Schulen aktiv eingebunden. Bis zu den Prüfungsterminen durchlaufen die Vorschläge mehrere Prüfschleifen, darunter zwei große externe Prüflesungen.

Die meistgewählten Fächer in den schriftlichen Abiturprüfungen 2018 sind Mathematik (Pflichtfach, schriftlich oder mündlich) mit rund 17.500 Schülerinnen und Schülern, gefolgt von Englisch mit 11.000, Deutsch (ebenfalls Pflichtfach) mit 9.000, Biologie mit 7.400, Politik und Wirtschaft mit 5.100 sowie Geschichte mit rund 4.000 Prüflingen.

Neue Kerncurricula statt Lehrpläne im Landesabitur 2019

Im Landesabitur 2017 wurden den Prüflingen für die schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch erstmals auch Aufgaben aus dem gemeinsamen Aufgabenpool der Länder vorgelegt. Dieses Verfahren hat sich bewährt und wird auch in diesem Jahr fortgesetzt.

Im nun anstehenden Landesabitur 2018 bilden die bisherigen Lehrpläne für die gymnasiale Oberstufe letztmalig die rechtliche Grundlage für die Prüfungsaufgaben. Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2016/2017 ins erste Jahr der Oberstufe (Einführungsphase) eingetreten sind, bestreiten ihr Landesabitur im Jahr 2019 dann erstmals mit den neu eingeführten sogenannten Kerncurricula für die gymnasiale Oberstufe, die für die allgemeinbildende gymnasiale Oberstufe, das berufliche Gymnasium sowie für das Abendgymnasium und das Hessenkolleg gelten. „Kerncurricula legen neben zu erwerbenden Kompetenzen einerseits die Kerninhalte des Unterrichts verbindlich fest, lassen aber gleichzeitig auch ausreichend Raum für pädagogische Schwerpunktsetzungen im Unterricht und geben genug Orientierung, wie sie für die Vorbereitung auf landesweit einheitliche Prüfungen notwendig ist. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer größeren Vergleichbarkeit der Abiturprüfungen“, so der Kultusminister abschließend.

Die schriftlichen Abiturprüfungen 2018 finden im Zeitraum vom 08.03. bis 22.03.2018, die Nachprüfungen vom 16.04. bis 27.04.2018 statt.

Abiturtermine 2018

Prüfungsabfolge für den Haupttermin

Donnerstag

08.03.2018

LK/ GK Englisch

Freitag

09.03.2018

LK/ GK Chemie

Montag

12.03.2018

LK Deutsch, Kunst, Musik, Politik und Wirtschaft, Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Erdkunde, evangelische und katholische Religion, Informatik, Sport

Dienstag

13.03.2018

LK Latein, Spanisch

Mittwoch

14.03.2018

LK/ GK Mathematik

Donnerstag

15.03.2018

LK/ GK Französisch

Freitag

16.03.2018

LK Altgriechisch, fachrichtungs- und schwerpunktbezogene Leistungskurse des beruflichen Gymnasiums

Montag

19.03.2018

GK Deutsch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Latein, Altgriechisch, Kunst, Musik, Informatik

Dienstag

20.03.2018

LK/GK Biologie

Mittwoch

21.03.2018

GK Geschichte sowie Politik und Wirtschaft (auch bilingual in Verbindung mit Englisch/ Französisch), Erdkunde, Wirtschaftswissenschaften, evangelische und katholische Religion, Ethik, Philosophie, fachrichtungs- und schwerpunktbezogene Grundkurse des beruflichen Gymnasiums

Donnerstag

22.03.2018

LK/GK Physik

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen