Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Theater für ALLE! Pilotprojekt zur kulturellen Bildung gestartet
Schule

Theater für ALLE! Pilotprojekt zur kulturellen Bildung gestartet

Thema: 
Sprachförderung, Rund um das Schuljahr
15.09.2017Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz: „Große Bereicherung für Unterricht und positives Miteinander“

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz gibt an der Grundschule Süd-West in Eschborn den Startschuss für das Pilotprojekt „Theater für ALLE!“.
1 von 4 Bildern
An der Grundschule Süd-West in Eschborn startet das Pilotprojekt „Theater für ALLE!“.
© Olaf Mönch

Theater für die ganze Schule: Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute an der Grundschule Süd-West in Eschborn den Startschuss für das Pilotprojekt „Theater für ALLE!“ gegeben. Das Schulentwicklungsprogramm fördert die kulturelle Bildung an hessischen Schulen. Ziel ist es, Methoden aus dem Darstellenden Spiel in allen Fächern einzusetzen und zudem jeder Schülerin und jedem Schüler die Möglichkeit zu eröffnen, Theater als Spiel- und Kunstform zu entdecken. Kultusminister Lorz freute sich, zehn hessische Grundschulen im Projekt begrüßen zu dürfen: „Theatermethoden in herkömmlichen Schulfächern einzusetzen, hört sich vielleicht zunächst abwegig an. Doch die Potenziale liegen auf der Hand, denn spielerische Herangehensweisen fördern die Freude am Lernen. Zusammen mit viel Bewegung und sozialer Interaktion eignen sich Methoden des Darstellenden Spiels fantastisch für den Unterricht, besonders in der Grundschule. Ich freue mich, hier und heute den Startschuss für so ein tolles Projekt geben zu können“, sagte Lorz.

„Theater für ALLE!“ ist ein Programm des Hessischen Kultusministeriums. Neben der Grundschule Süd-West Eschborn nehmen in der Pilotstaffel neun weitere hessische Grundschulen für zunächst ein Schuljahr teil. Durch Methoden des Darstellenden Spiels erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich Lerninhalte leichter zu erschließen und so beispielsweise naturwissenschaftliche Zusammenhänge im Rollenspiel zu erkennen oder soziales Miteinander im gemeinsamen Projekt zu erleben.

Erwerb von Fremdsprachen

Der soziale Gedanke spielt für „Theater für ALLE!“ eine besondere Rolle. Darstellendes Spiel ist inklusiv, jede Schülerin und jeder Schüler kann sich, unabhängig von Herkunft, Deutschkenntnissen oder Beeinträchtigungen, aktiv einbringen. Dabei ist eine individuelle Förderung möglich, die unterschiedliche Zugänge zu Lerninhalten bietet. Ein Augenmerk liegt u.a. auf dem Erwerb von Fremdsprachen, denn an den teilnehmenden Schulen werden auch geflüchtete Kinder unterrichtet. Mit der Unterstützung von körperlichen Ausdrucksweisen fällt es leichter, eine neue Sprache zu erlernen, gleichzeitig werden auch Berührungsängste abgebaut.

Für die Arbeit mit den neuen Methoden erhalten die Schulen Unterstützung von Expertinnen und Experten, die als Theater-Coaches fungieren. Zudem werden sich die Schulen untereinander vernetzen und austauschen.

Erste Einstimmung bei der Auftaktveranstaltung

Bei der heutigen Auftaktveranstaltung in Eschborn stimmte die Klasse 3 der Grundschule Süd-West bei der Aufführung eines Theaterstücks auf das Projekt ein. Im Anschluss wurden alle teilnehmenden Schulen vorgestellt. Kultusminister Lorz verabschiedete sich mit einem positiven Gefühl: „Wie wir schon dem Namen des Projekts entnehmen können, wird bei Theater für ALLE! besonderer Wert darauf gelegt, dass jede Schülerin und jeder Schüler aktiv teilnehmen kann. Ich freue mich, dass wir mit diesem neuen Projekt die gesamte Schulgemeinde erreichen können. Damit wird nicht nur eine Bereicherung des Unterrichts geschaffen, sondern auch ein positives Miteinander unterstützt. Ich wünsche allen teilnehmenden Schulen viel Erfolg und Freude an den neuen Methoden“, sagte Lorz.

Folgende Schulen nehmen an der Pilotstaffel „Theater für ALLE!“ teil:

  • Schenkelsbergschule, Kassel
  • Brüder-Grimm-Schule, Bebra
  • Astrid- Lindgren-Schule, Marburg
  • Waldschule Wehrda, Marburg
  • Degerfeldschule, Butzbach
  • Grundschule am Sommerberg, Weilrod
  • Grundschule Süd-West, Eschborn
  • Hellerhofschule, Frankfurt
  • Robert-Schumann-Schule, Wiesbaden
  • Otto-Stückrath-Schule, Wiesbaden

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer