HESSENKASSE

Wettenberg profitiert von der HESSENKASSE

21.10.2020Hessisches Kultusministerium

Kultusstaatssekretär Lösel hat Förderbescheide über 750.000 Euro überreicht.

image2.jpg

Kultusstaatssekretär Lösel mit Wettenbergs Bürgermeister Brunner vor dem Bürgerhaus Launsbach.
Kultusstaatssekretär Lösel hat Wettenbergs Bürgermeister Brunner vier Förderbescheide überreicht.
© HKM

Hessen stärkt seine Landkreise, Städte und Gemeinden mit einer Vielzahl an Förderprogrammen, etwa der HESSENKASSE zur Entschuldung der kommunalen Finanzen.

Vier Förderbescheide im Gesamtwert von 750.000 Euro

Wettenbergs Bürgermeister Thomas Brunner konnte sich heute über gleich vier Förderbescheide des Landes im Gesamtwert von rund 750.000 Euro freuen, die ihm Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel im Bürgerhaus Launsbach überreichte. Das Geld ermöglicht der Gemeinde die Dachsanierung des Bürgerhauses, die Anschaffung von Fahrzeugen für den Betriebshof, Instandsetzungsarbeiten an Straßen und die energetische Sanierung der Sporthalle in Wißmar. Dazu sagte der Staatssekretär: „Unsere HESSENKASSE ist ein echtes Erfolgsmodell, denn sie legt den Grundstein für solide kommunale Finanzen und nachhaltige Investitionen in die Zukunft unseres Wirtschaftsstandorts und des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Ich bin mir sicher, dass die Fördermittel in Wettenberg gut aufgehoben sind.“

Hintergrund

Die HESSENKASSE ist ein bundesweit einmaliges Programm, mit dem das Land Kassenkredite der Kommunen in Höhe von insgesamt 4,9 Milliarden Euro übernommen und 700 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung gestellt hat. „Städte, Gemeinden und wir als Landesregierung ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, zukunftsweisende Investitionen in Gebäude und Infrastruktur anzustoßen“, so Lösel. „Die Gemeinde Wettenberg zeigt, wie das funktionieren kann.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Michael Ashelm
Schließen