Hessen lebt Respekt

Wiesbadener Berufsfeuerwehren sind zur Stelle, wenn’s brenzlig wird

22.12.2017Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz dankt Einsatzkräften in Mainz-Kastel

img_6294.jpg

Kultusminister Lorz dankt Einsatzkräften in Mainz-Kastel
© HKM

Sie sind an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr im Einsatz für unsere Sicherheit und sorgen dafür, dass alle Bürgerinnen und Bürger nachts beruhigt schlafen können. Dieses beeindruckende Engagement der Feuerwehrmänner und -frauen hat Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz zum Anlass genommen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Dienststelle der Berufsfeuerwehr im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel stellvertretend für alle in der Stadt tätigen Einsatzkräfte seinen persönlichen Dank auszusprechen. „Was Sie hier tagtäglich leisten, ist bemerkenswert, denn unsere Gesellschaft lebt von Menschen wie Ihnen, die unerschrocken und ohne zu zögern eingreifen, wenn Mitbürgerinnen und Mitbürger in Not sind. Ihr mutiges und selbstloses Handeln verdient deshalb in besonderem Maße die Anerkennung und den Dank der Hessischen Landesregierung“, sagte der Minister.

Dankeschön-Aktion der Landesregierung

Mit der Dankeschön-Aktion möchte die Landesregierung gerade in der Advents- und Weihnachtszeit ganz bewusst den Blick auf die Helferinnen und Helfer lenken, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit und selbst an Wochenenden und Feiertagen um ihre Aufgabe im Dienste der Gesellschaft kümmern. Die Feuerwache in Mainz-Kastel ist dabei eine von drei städtischen Zentralen der Berufsfeuerwehr und deckt die Stadtteile Amöneburg, Kastel, Kostheim, Biebrich und Schierstein ab. Für die Sicherheit der Bevölkerung stehen im Stadtgebiet 280 Feuerwehrbeamtinnen und -Beamte in den Wachabteilungen, im Einsatzleitdienst und im Direktionsdienst bereit, die sich im Schichtdienst abwechseln. Zusätzlich unterstützen rund 600 ehrenamtliche Einsatzkräfte die Arbeit der Berufsfeuerwehren in Wiesbaden.

Für die unermüdliche Arbeit der Einsatzkräfte hatte der Minister auch ein Geldgeschenk mitgebracht. „Ihren Wert für unsere Gemeinschaft kann man normalerweise gar nicht in Gold aufwiegen. Damit Sie aber trotzdem das Jahr freudig ausklingen lassen können, habe ich Ihnen ein kleines Dankeschön mitgebracht, mit dem ich zum Ausdruck bringen möchte, von welch großer Bedeutung Ihre Arbeit für unser aller Wohl ist“, so Lorz abschließend.

Hintergrund:

Die Hessische Landesregierung hat das Jahr 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen. Mit der Initiative „Hessen lebt Respekt“ wirbt das Land für ein respektvolles Miteinander, Toleranz und Rücksichtnahme im Alltag sowie für gesellschaftliche Vielfalt und ehrenamtliches Engagement. Im Laufe des Jahres werden von der Landesregierung regelmäßig „Orte des Respekts“ und auch Personen als „Menschen des Respekts“ ausgezeichnet, damit das Werben um Fairness, Rücksichtnahme und Gemeinsinn in der Gesellschaft in die Breite getragen wird. Im Advent lenkt die Landesregierung mit der Dankeschön-Aktion den Blick vor allem auf Helferinnen und Helfer, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch an Wochenenden und Feiertagen um ihre Aufgaben zugunsten der Gesellschaft kümmern.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen