Startseite Presse Pressemitteilungen Wiesbadener Freiherr-vom-Stein-Schule setzt Zeichen für Umwelt und Nachhaltigkeit
5. Tag der Nachhaltigkeit

Wiesbadener Freiherr-vom-Stein-Schule setzt Zeichen für Umwelt und Nachhaltigkeit

Thema: 
Rund um das Schuljahr
06.09.2018Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz informiert sich am 5. Tag der Nachhaltigkeit über Projekte der Grundschule in Biebrich

photo-2018-09-06-09-36-38.jpg

Kultusminister Lorz mit Kindern und Lehrerinnen der Wiesbadener Freiherr-vom-Stein-Schule
© HKM

Hessens Schulen setzen immer stärker auf nachhaltigen Ressourceneinsatz und Umweltbewusstsein. Davon hat sich Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute am 5. Tag der Nachhaltigkeit an der Wiesbadener Freiherr-vom-Stein-Schule überzeugt und sich über die verschiedenen Projekte der Grundschule informiert. „Was die Schulgemeinde auf die Beine gestellt hat, ist mehr als beachtlich und zeugt vom zunehmenden gesellschaftlichen Bewusstseinswandel“, so der Minister. „Umwelterziehung und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind heute wichtige Bestandteile schulischer Bildung. Deshalb freut es mich sehr, heute hier sein und mich davon überzeugen zu können, dass unsere Schulen auf einem guten Weg sind.“

Der Hessische Tag der Nachhaltigkeit ist eine Aktion der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. Der Gedanke dahinter: Nur wer weiß, was Nachhaltigkeit konkret bedeutet, kann auch selbst aktiv werden. Deshalb macht der Aktionstag alle Facetten nachhaltiger Entwicklung direkt vor der eigenen Haustür erlebbar. Er gibt Engagierten die Möglichkeit sich und ihre Projekte für Nachhaltigkeit und ein lebenswertes Hessen zu präsentieren und Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen einzuladen.

Gemeinsam mit den Grundschülerinnen und Grundschülern sammelte Lorz im benachbarten Biebricher Schlosspark Müll und erklärte ihnen wie wichtig es ist, die Umwelt sauber zu halten. Die weiteren Projekte der Schule befassen sich mit Themen wie Müllvermeidung und -trennung sowie der Wiederverwertung von Gebrauchsgegenständen durch sogenanntes Upcycling. Außerdem bauen die Kinder Insektenhotels und Unterkünfte für Schmetterlinge und Fledermäuse. Dazu sagte der Minister abschließend: „Die Sensibilisierung für nachhaltiges Handeln kann gar nicht früh genug anfangen. Ich bin den Lehrkräften deshalb sehr dankbar, dass sie derart viel Engagement bei der Vermittlung wichtiger Werte und Überzeugungen zeigen und die Kinder dadurch zu mündigen und umweltbewussten Menschen erziehen.“

Hintergrund:

Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen hat zum Ziel, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen einzubinden, um das Leben in Hessen heute und in Zukunft ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig zu gestalten. Seit 2008 engagieren sich Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen