(v.l.n.r.): David Szegedi (Bauherr), Dr. Manuel Lösel (Staatssekretär HKM), Carsten Vaupel (Zentralabteilungsleiter Lehrkräfteakademie), Patricia Wendland (Geschäftsbereichsleiterin Standortmanagement des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen)

Hessisches Kultusministerium

Spatenstich für die Lehrkräfteakademie in Gießen

Die Neuaufstellung der für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern zuständigen Hessischen Lehrkräfteakademie schreitet kontinuierlich voran: Wie bereits im Jahr 2020 angekündigt, werden die bisher in Frankfurt, Wiesbaden, Gießen und Kassel untergebrachten Dezernate und Sachgebiete von August 2024 an vollständig an den neuen Zentralstandorten Gießen und Alsfeld konzentriert. Heute hat Staatssekretär Dr. Manuel Lösel den Startschuss für den Bau des modernen Bürokomplexes in Gießen an der Lahnstraße gegeben. Dabei sagte er: „Ich freue mich sehr, heute den Startschuss für den Bau der neuen Hessischen Lehrkräfteakademie in Gießen geben zu dürfen. Mit dem Umzug stärken wir die Region Mittelhessen langfristig.“ Das Richtfest ist für das zweite Quartal 2023 vorgesehen.

Anlass für den Umzug ist unter anderem der schlechte bauliche Zustand der derzeit genutzten Immobilie in Frankfurt. Die Verlagerung aus dem Ballungsraum Rhein-Main war von Beginn an begleitet von einem intensiven Austausch zwischen dem Kultusministerium, der Leitung der Lehrkräfteakademie und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Ein Umzug ist eine Herausforderung für alle Beteiligten, aber er ist eben auch eine große Chance, für einen möglichst langen Zeitraum die richtigen Weichen zu stellen. Der neue Standort wird den Anforderungen an modernes Arbeiten gerecht und stellt aufgrund der verkehrsgünstigen Lage und der Dienstvereinbarungen zu sozialverträglichen Lösungen für die Belegschaft die Arbeitsfähigkeit der Lehrkräfteakademie sicher“, hatte Lösel bei der seinerzeitigen Bekanntgabe des neuen Standorts erklärt. Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen hat das Unterbringungsprojekt umgesetzt.

Platz für 230 Arbeitsplätze

Der Neubau wird rund 230 Arbeitsplätze beherbergen. Die Gestaltung der Büroräume basiert auf den im Vorfeld mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Workshops erhobenen Nutzeranforderungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf zeitgemäßen, die Teamarbeit fördernden Büroräumen. Teil des siebengeschossigen Gebäudes ist eine Terrasse als zentraler Treffpunkt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Blick auf die nahegelegenen Lahnwiesen sowie ein Konferenzzentrum. Der Standort liegt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und zur Justus-Liebig-Universität. Carsten Vaupel, Zentralabteilungsleiter der Lehrkräfteakademie, zeigte sich erfreut über den Baubeginn: „Die zentrale Lage ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders wichtig und ein großer Pluspunkt für die Beschäftigten, die künftig nach Gießen pendeln werden.“

Hintergrund:

Die Hessische Lehrkräfteakademie ist die Landesbehörde für die Aus-, Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte. Sie wirkt auf eine Qualitätsentwicklung der Schulen hin, entwickelt die hessischen Lehrpläne sowie die zentralen Prüfungen und betreut das Hessische Schulportal. Zudem berät sie das Hessische Kultusministerium bei Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Schulwesens. Weitere Informationen finden Sie unter: https://lehrkraefteakademie.hessen.de/Öffnet sich in einem neuen Fenster.

Schlagworte zum Thema