Zertifiziert

Bilzbergschule in Steinau-Ulmbach ist „Gesundheitsfördernde Schule“

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
01.03.2017Hessisches Kultusministerium

kita_essen_alexey_kuznetsov_fotolia.jpg

Ein Junge sitzt am Mittagstisch
© Alexey Kuznetsov - Fotolia.com

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute der Bilzbergschule in Steinau-Ulmbach das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ überreicht. Mit dem Zertifikat würdigt das Hessische Kultusministerium die vielfältigen Projekte und Anstrengungen zur Gesundheitsförderung im Schulalltag. „Ich freue mich, Sie heute mit dem langersehnten und wohlverdienten Gesamtzertifikat auszeichnen zu dürfen“, betonte Lorz und fügte hinzu: „Die ganze Schulgemeinde lebt vorbildlich die unterschiedlichen Facetten einer gesundheitsfördernden Schule.“

Ein gesundheitsförderndes Klima in Schulen schaffen

Mit Hilfe der verschiedenen Teil-Zertifikate auf dem Weg zur Auszeichnung soll ein gesundheitsförderndes Klima in den Schulen geschaffen werden. „Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen in ihrem Schulalltag aktiv in diesen Prozess mit einzubeziehen. Dies erreichen wir aber nur dann, wenn wir die gesamte Schule zu einem gesundheitsfreundlichen Ort umgestalten, an dem sich alle wohl fühlen und sich jeder gerne aufhält. Die schlichte Wissensvermittlung reicht dazu heutzutage nicht mehr aus. Deshalb möchte ich heute der ganzen Schulgemeinde zu ihrer Auszeichnung gratulieren und meinen Dank und meine Anerkennung für den vorbildlichen Einsatz aussprechen“, so der Kultusminister.

Im Bereich der Ernährung und Verbraucherbildung setzt die Bilzbergschule u.a. auf einen zuckerfreien Vormittag, eine Trinkstation, die jeder Klasse Wasserkästen zur Verfügung stellt, regelmäßige Besuche bei Imkern und Bäckereien vor Ort, ein gemeinsames gesundes Frühstück und den Arbeitskreis Jugendzahnpflege.

Über den Bereich des leiblichen Wohls hinaus gibt es im Rahmen der Sucht- und Gewaltprävention eine von Lehrkräften und Schülern gemeinsam aufgestellte Klassenordnung, einen Klassenrat, vielfältige gemeinsame Unternehmungen (Fasching, Klassenfahrten), einen Schulsanitätsdienst, bei dem die 4. Klassen Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen ausbilden und das Projekt „Lubo“, das die Gefühls- und Verhaltenskompetenzen der Kinder unterstützen und fördern soll.

Auch die Bewegung und Wahrnehmung kommen in der Bilzbergschule nicht zu kurz: So gibt es verschiedene Projekte wie z. B. „Skipping Hearts“ (ein Angebot der Deutschen Herzstiftung), bei dem vor allem die Körperbeherrschung und das Koordinationsvermögen geschult wird. Außerdem gehört eine Rückenschule, die mit einer Physiotherapeutin aus Fulda angeboten wird, eine 3. Sportstunde in allen Jahrgängen und Schwimmunterricht ab der 3. KIasse zum festen Programm. Nicht zuletzt verfügen die Klassenzimmer über ergonomisches Mobiliar und der Schulhof über vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Im Bereich der Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung erkunden die Schülerinnen und Schüler der Bilzbergschule gemeinsam mit der Straßenwacht bzw. der Jugendverkehrsschule bereits ab der 1. Klasse den sicheren Weg zur Schule. Ab der 3. Klasse erhalten sie zudem eine Fahrradausbildung.

„Gesundheitsförderung ist dann erfolgreich, wenn alle Beteiligten mit Freude und Überzeugung engagiert sind. Das ist an der Bilzbergschule hervorragend gelungen. Ich möchte der gesamten Schulgemeinde zur heute erhaltenen Auszeichnung herzlich gratulieren und meine Anerkennung für diesen vorbildlichen Einsatz aussprechen“, so der Kultusminister abschließend.

Hintergrund:

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährungs- und Verbraucherbildung, Bewegung und Wahrnehmung, Sucht- und Gewaltprävention sowie ein eigenes gesundheitsbezogenes Profilelement (Umweltbildung, Verkehrserziehung oder die Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern).

Zur Schule:

Die Bilzbergschule in Steinau-Ulmbach ist eine Grundschule des Main-Kinzig-Kreises, die nach dem Ganztagsprofil 1 (mindestens an drei Wochentagen von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr) arbeitet. Aktuell besuchen 81 Schülerinnen und Schüler die Schule, sie werden dabei von 7Lehrkräften unterrichtet.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen