Bildung

Kultusminister auf „Schulreise“ durch die Hessenwaldschule

Thema: 
Ganztag
24.02.2017Hessisches Kultusministerium

Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat heute die Hessenwaldschule in Weiterstadt besucht und sich im Rahmen einer „kleinen Schulreise“ über die vielfältigen Aktivitäten der Kooperativen Gesamtschule informiert.

Besuch der Hessenwaldschule
Bild 1 von 2
© HKM

„Ich bin heute gerne zu Ihnen in die Hessenwaldschule gekommen. Die hier neu geschaffenen Räumlichkeiten sind nicht nur architektonisch wirklich gelungen, sondern bieten den Schülerinnen und Schülern vor allem auch optimale Lernbedingungen“, erklärte Lorz und ergänzte: Kurzum – die Hessenwaldschule ist ein Ort zum Lernen, an dem man sich als Schüler einfach wohlfühlen muss.“

Die chinesische Sprache und Kultur vermitteln

Im Rahmen seiner „kleinen Schulreise“ durch die verschiedenen Schwerpunkte der Schule lernte der Kultusminister auch das Angebot der sogenannten „Huada-Chinesisch-Schule“ („Hua” für „China“ und „Da” für „Darmstadt“) kennen, die an der Hessenwaldschule angesiedelt ist. Das freiwillige Angebot geht auf die Initiative von Eltern aus der Region Darmstadt zurück und wird seit 1995 von einem gemeinnützigen Verein getragen. Inzwischen besuchen rund 240 Schüler im Alter von fünf bis 18 Jahren in 20 Klassen jeden Samstag die Huada-Chinesisch-Schule. Sie stammen dabei aus Familien verschiedener Nationalitäten und gehen unter der Woche in eine reguläre Schule. Ziel der Schule ist es, den Schülerinnen und Schülern die chinesische Sprache und Kultur zu vermitteln und einen kulturellen Austausch zwischen den Ländern zu fördern.

Beim Besuch des Kultusministers stellte die Hessenwaldschule auch eindrucksvoll unter Beweis, dass ihr die kulturelle Bildung sehr am Herzen liegt. So schnupperte der „hohe Besuch“ aus Wiesbaden in einen Workshop hinein, der von der Schule gemeinsam mit dem Stummfilmkünstler Ralf Turnheim angeboten wird und das Ziel hat, die Schülerinnen und Schüler mit den Facetten des Stummfilms bekannt zu machen. Höhepunkt des zweitägigen Workshops ist am morgigen Samstag die Aufführung des ersten Tarzan-Films, der von Turnheim lyrisch, ironisch und mit Wiener Schmäh versehen unter dem Motto „TARZAN of the APES“ neu „vertont“ wird.

Eine KulturSchul-Gruppe gegründet

Neben diesem Projekt wurde an der Hessenwaldschule eigens eine KulturSchul-Gruppe gegründet, die die Schule seit zwei Jahren auf dem Weg zum Zertifikat der „KulturSchule“ begleitet, dass vom Hessischen Kultusministerium vergeben wird. Das vielfältige Angebot der Schule umfasst dabei u.a. mehrere Autorenlesungen, ein Kabarettabend mit dem Künstler und Autor Bernd Regenauer, verschiedene Fremdsprachen-Theaterprojekte mit Schauspielern aus Irland, Spanien und Frankreich, ein Weihnachts-Jazz-Konzert und eine Yoga-Meditationswoche im Oasen-Raum.

„Ich bedanke mich ganz herzlich für die tollen und wertvollen Einblicke, die mir die ganze Schulgemeinde in ihre Arbeit gewährt hat. Damit trägt die Hessenwaldschule ganz erheblich zur schulischen Vielfalt hier in der Region Darmstadt bei. Nicht zuletzt wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften viel Spaß in bzw. mit ihrer neuen Schule“, so Lorz abschließend.

Zum Hintergrund:

Die Hessenwaldschule in Weiterstadt ist eine kooperative Gesamtschule des Landeskreises Darmstadt-Dieburg. Sie wird von 630 Schülerinnen und Schüler besucht, die von 49 Lehrkräften unterrichtet werden. Die Schule bietet für alle Jahrgangsstufen ein Nachmittagsangebot, das aus Arbeitsgemeinschaften und Nachhilfeunterricht besteht, von Montag bis Donnerstag bis 15:20 Uhr an.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen