Meinhard-Schule ist „Gesundheitsfördernde Schule“ | Hessisches Kultusministerium
Auszeichnung

Meinhard-Schule ist „Gesundheitsfördernde Schule“

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
10.03.2017Hessisches Kultusministerium

Kultusstaatssekretär Lösel: „Hier wird nicht nur von Gesundheitsförderung der Kinder gesprochen, sondern diese auch wirklich gelebt.“

img_20170310_105248_klein.jpg

Meinhard-Grundschule
© HKM

Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel hat heute der Meinhard-Grundschule das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ überreicht. Mit dem Zertifikat würdigt das Hessische Kultusministerium die vielfältigen Projekte und Anstrengungen zur Gesundheitsförderung im Schulalltag. „Ich freue mich, Sie heute mit dem wohlverdienten Gesamtzertifikat auszeichnen zu dürfen“, betonte Lösel und fügte hinzu: „Hier wird nicht nur von der Gesundheitsförderung der Kinder gesprochen, sondern diese auch wirklich gelebt.“

Ein gesundheitsförderndes Klima schaffen

Mit Hilfe der verschiedenen Teil-Zertifikate auf dem Weg zur Auszeichnung schaffen die Schulen ein gesundheitsförderndes Klima. „Ziel der heutigen Auszeichnung ist es, die Kinder und Jugendlichen aktiv mitzunehmen und die gesamte Schule zu einem gesundheitsfreundlichen Ort umzugestalten, an dem sich alle wohl fühlen und sich jeder gerne aufhält. Deshalb möchte ich heute allen Beteiligten zu ihrer Auszeichnung gratulieren und meinen Dank und meine Anerkennung für den vorbildlichen Einsatz seit dem ersten Teilzertifikat im Jahr 2009 aussprechen“, so der Staatssekretär.

Im Bereich der Ernährung und Verbraucherbildung setzt die Meinhard-Schule u.a. auf eine gemeinsame tägliche Frühstückspause, eine „Apfel-Aktion“, in deren Rahmen alle Klassen wöchentlich regional angebaute Äpfel geliefert bekommen, Besuche auf dem Schul-Bauernhof und dem Wochenmarkt, eine Koch-AG für die Jahrgangsstufen 3 und 4, einen zuckerfreien Vormittag und die aktive Mitarbeit aller Schülerinnen und Schüler im schuleigenen Garten.

Über den Bereich des leiblichen Wohls hinaus gibt es im Rahmen der Sucht- und Gewaltprävention eine Streitschlichter-AG, das Gewaltpräventionsprogramm „Nicht mit mir“, ein Training zur Förderung der Sozialkompetenz und Patenschaften zwischen jüngeren und älteren Kindern. Außerdem hat die Schulgemeinde eine von allen Beteiligten gemeinsam entwickelte Schulordnung beschlossen.

Auch die Bewegung und Wahrnehmung kommen in der Meinhard-Schule keineswegs zu kurz: So gibt es neben einem bewegungsfreundlichen Schulhof mit aufgemalten Spielfeldern, Klassen- und Pausenspielgeräten, einem Klassenzimmer im Freien, das im Frühjahr und Sommer als Rückzugsraum für die Schulkinder zur Verfügung steht, auch eine sogenannte bewegte Pause. Zudem nimmt die Schule u.a. an einem jährlichen Völkerballturnier und verschiedenen Projektwochen teil, die vom Lehrerkollegium organisiert werden. Thema im Jahr 2017 ist „Zirkus“. Im Bereich der Umweltbildung nehmen die Schülerinnen und Schüler der Meinhard-Schule an der Aktion „Sauberhafter Schulweg“ und dem Walderlebnistag teil. Außerdem gibt es einen Barfußpfad und einen Forscherraum für Kinder, die sich für die MINT-Fächer interessieren.

„Diese tolle Vielfalt zeigt, wie tief die Meinhard-Schule die Gesundheitsförderung in den Schulalltag der Kinder integriert hat und damit absolut prädestiniert ist, die Auszeichnung zu tragen. Für alle diese Bemühungen danke ich der Schule herzlich“, so der Staatssekretär abschließend.

Hintergrund:

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährung & Verbraucherbildung sowie Bewegung & Wahrnehmung und zudem zwei eigene gesundheitsbezogene Profilelemente (Sucht- & Gewaltprävention, Verkehrserziehung & Mobilitätsbildung oder Lehrkräftegesundheit).

Zur Schule:

Die Meinhard-Schule ist eine Grundschule des Werra-Meißner-Kreises, die nach dem Ganztagsprofil 1 (mindestens an drei Wochentagen von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr) arbeitet. Aktuell besuchen 87 Schülerinnen und Schüler die Schule, sie werden dabei von 8Lehrkräften unterrichtet. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen