Tannenberg-Schule in Nentershausen ist „Gesundheitsfördernde Schule“ | Hessisches Kultusministerium
Auszeichnung

Tannenberg-Schule in Nentershausen ist „Gesundheitsfördernde Schule“

Thema: 
Auszeichnungen, Orden
10.03.2017Hessisches Kultusministerium

Kultusstaatssekretär Lösel: „Hier leben alle die Gesundheitsförderung der Kinder.“

img_20170310_133045_klein.jpg

Tannenberg-Schule in Nentershausen
© HKM

Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel hat heute der Tannenberg-Schule in Nentershausen das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ überreicht. Mit dem Zertifikat würdigt das Hessische Kultusministerium die vielfältigen Projekte und Anstrengungen zur Gesundheitsförderung im Schulalltag. „Ich freue mich, Sie heute mit dem sicherlich langersehnten Gesamtzertifikat auszeichnen zu dürfen“, betonte Lösel und fügte hinzu: „Mit Ihrem Schulprogramm und Ihrem Leitbild „Gesundheit fördern, Geborgenheit bieten“ leben hier alle die Gesundheitsförderung der Kinder.“

In Schulen ein gesundheitsförderndes Klima schaffen

Mit Hilfe der verschiedenen Teil-Zertifikate auf dem Weg zur Auszeichnung schaffen die Schulen ein gesundheitsförderndes Klima. „Ziel der heutigen Auszeichnung ist es, die Kinder und Jugendlichen aktiv mitzunehmen und die gesamte Schule zu einem gesundheitsfreundlichen Ort umzugestalten, an dem sich alle wohl fühlen und sich jeder gerne aufhält. Deshalb möchte ich heute allen Beteiligten zu ihrer Auszeichnung gratulieren und meinen Dank und meine Anerkennung für den vorbildlichen Einsatz seit dem ersten Teilzertifikat im Jahr 2009 aussprechen“, so der Staatssekretär.

Im Bereich der Ernährung und Verbraucherbildung setzt die Tannenberg-Schule auf ein tägliches gemeinsames Frühstück, einen zuckerfreien Vormittag, eine Koch-AG, einen immer gut gefüllten Obstkorb für alle Schülerinnen und Schüler und das sogenannte „Kartoffelprojekt“, bei dem die Kinder der 3. Klasse im Schulgarten Kartoffeln heranzüchten.

Über den Bereich des leiblichen Wohls hinaus nehmen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Sucht- und Gewaltprävention am Programm „Schule machen ohne Gewalt“ der Polizei Osthessen teil, bei dem über einen Zeitraum von vier Wochen Polizeibeamte im Rahmen des Sachunterrichts Themen wie Mobbing, sexuelle Gewalt, Handynutzung thematisieren. Außerdem gibt es in jeder Klasse sogenannte „Streitschlichter“, die von den Kindern gewählt werden.

Auch die Bewegung und Wahrnehmung haben im Schulalltag in der Tannenberg-Schule große Bedeutung: So gibt es einen Barfußpfad, der sich im Frühjahr und Sommer bei den Kindern großer Beliebtheit erfreut, einen Schulhof, der verschiedene Ruhe- und Rückzugsräume bietet und ein weitläufiges Schulgelände mit den unterschiedlichsten Spielgeräten und Bewegungsmöglichkeiten. Ergänzt wird dieses Angebot durch die regelmäßige Teilnahme an den Bundesjugendspielen und Sport-Arbeitsgemeinschaften wie Judo, Handball oder Tischtennis.

Im Bereich der Umweltbildung nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer Nistkastenwanderung und dem Projekttag „naturnaher Schulhof“ teil, der einmal im Jahr stattfindet und in dessen Rahmen die Kinder den Schulhof und die Geräte fit für die „neue Saison“ machen. Außerdem gibt es eine Art „grünes Klassenzimmer“ für den Unterricht im Freien.

„Ich bin begeistert, mit welcher Vielfalt die Gesundheitsförderung der Kinder hier an der Tannenberg-Schule in deren Alltag integriert wurde. Die Schule ist damit wirklich prädestiniert, die Auszeichnung mit Stolz tragen zu dürfen“, so der Staatssekretär abschließend.

Hintergrund:

Um das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können, müssen vier Teilzertifikate erworben werden. Voraussetzung hierfür sind Zertifizierungen in den Bereichen Ernährung & Verbraucherbildung sowie Bewegung & Wahrnehmung und zudem zwei eigene gesundheitsbezogene Profilelemente (Sucht- & Gewaltprävention, Verkehrserziehung & Mobilitätsbildung oder Lehrkräftegesundheit).

Zur Schule:

Die Tannenberg-Schule in Nentershausen ist eine Grundschule des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. Aktuell besuchen 51 Schülerinnen und Schüler die Schule, sie werden dabei von 4Lehrkräften unterrichtet. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer
Schließen