Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » Zum Weihnachtsverbot an der Deutschen Auslandsschule
Stellungnahme

Zum Weihnachtsverbot an der Deutschen Auslandsschule

Thema: 
Religion und Kirche
18.12.2016Hessisches Kultusministerium

Kultusminister Lorz fordert Rücknahme der türkischen Entscheidung

Empört hat sich heute der Hessische Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz über eine politische Entscheidung in der Türkei geäußert: „Die Aufforderung der türkischen Behörden, Weihnachten an der Deutschen Auslandsschule in Istanbul nicht mehr zu thematisieren, widerspricht zutiefst dem Geist des deutsch-türkischen Kulturabkommens. Ich fordere daher die türkischen Behörden auf, diese Entscheidung unverzüglich rückgängig zu machen und auch das Weihnachtskonzert des Schulchors am deutschen Konsulat kurzfristig zu erlauben. Die deutschen Lehrkräfte sind zutiefst verunsichert wegen der Frage, inwiefern ihnen die freie Unterrichtsgestaltung in Zukunft noch möglich sein wird.“

Außerdem forderte Lorz ausdrücklich auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier auf, sich gegenüber der Türkei dafür einsetzen, dass die vertraglich zugesicherte Vermittlung deutscher Kultur an der Auslandsschule in Istanbul auch künftig möglich ist. Er werde sowohl dem Bundesaußenminister als auch dem türkischen Generalkonsul einen entsprechenden Brief schreiben. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Stefan Löwer