Abschlüsse und Zertifikate

Fremdsprachen

audiovisual_service_european_union_2007.jpg

Jugendliche vor einem Gebäude mit den Sternen der Europäischen Flagge auf der Fassade
© Audiovisual Service European Union 2007

Kinder und Jugendliche werden heute mit dem Zusammenwachsen Europas in Politik, Wirtschaft und Kultur, einer globalisierten Arbeitswelt und dem Austausch mit anderen Sprach- und Kulturkreisen groß. Damit gewinnen fundierte Sprachenkenntnisse immer mehr an Bedeutung. Sie zählen zu den Schlüsselqualifikationen im beruflichen Alltag, ermöglichen Mobilität, fördern interkulturelle Kompetenz und sichern eine Perspektive für die Zukunft.

Hessen bietet Schülerinnen und Schülern eine Reihe von Möglichkeiten, Zertifikate für ihre Sprachkenntnisse zu erwerben.

AbiBac (französisches Baccalauréat)

Mit dem AbiBac erhalten Schülerinnen und Schüler einen Doppelabschluss: Sie absolvieren gleichzeitig das deutsche Abitur und das französische Baccalauréat. Das AbiBac beruht auf einem Abkommen zwischen der deutschen und französischen Regierung aus dem Jahr 1994 und einer entsprechenden hessischen landesrechtlichen Verordnung und kann in Hessen an Schulen mit bilingualem deutsch-französischen Zug nach festgelegten Kriterien erworben werden. In der gymnasialen Oberstufe werden Französisch auf erhöhtem Niveau sowie Geschichte und ein weiteres gesellschaftswissenschaftliches Fach französischsprachig unterrichtet. Das AbiBac ermöglicht den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten in Deutschland und Frankreich.

Das AbiBac kann derzeit an folgenden Schulen erworben werden:

Die Regelungen hierzu und die Prüfungsordnung finden Sie im Bereich Schulrecht in der Oberstufen- und Abiturprüfungsverordnung (OAVO).

International Baccalaureate Diploma/Diplôme du Baccalauréat

Das „International Baccalaureate Diploma/Diplôme du Baccalauréat International“ kann an International Schools erworben werden. Es ist ein international anerkannter Abschluss, der von der International Baccalaureate Organisation" in Genf vergeben wird und weltweit auf Englisch, Spanisch oder Französisch abgelegt werden kann. Der Abschluss wird als Qualifikation für das Studium an einer Universität anerkannt.

Bei der Gleichstellung des Diploms als Hochschulzugangsberechtigung ist Voraussetzung, dass mindestens zwölf aufsteigende Jahrgangsstufen an Schulen mit Vollzeitunterricht besucht wurden und dass die im Beschluss der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) aus dem Jahr 1986 in der jeweils geltenden Fassung genannten Mindestvoraussetzungen erfüllt sind. Im verkürzten gymnasialen Bildungsgang (G8) ist ein Wechsel in das bilinguale Programm erst nach Durchlaufen der Einführungsphase möglich. Nur auf diesem Weg ist sichergestellt, dass die Voraussetzung der zwölf Schuljahre erfüllt und eine bundesweite Anerkennung erreicht wird.

Für die Anerkennung des „International Baccalaureate Diploma/Diplôme du Baccalauréat International“ als Hochschulzugangsberechtigung können Sie sich direkt an das Hessische Kultusministerium wenden. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Ausländische Bildungsabschlüsse.

Französisches Sprachdiplom DELF (Diplôme d’Études en Langue Française)

Die DELF-Zertifikate sind standardisierte offizielle Zertifikate für französische Sprachkenntnisse, die vom französischen Bildungssministerium ausgestellt werden. Das Centre International d'Etudes Pédagogiques" (CIEP) bietet sie als DELF scolaire" in einer schülergerechten Form an. Die Prüfung besteht aus vier Teilprüfungen (A1, A2, B1 und B2), die unabhängig voneinander abgelegt werden können. Jedes Diplom entspricht einem der ersten vier Niveaus des  Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen" (GER). DELF scolaire wird ausschließlich an Partnerschulen in Deutschland angeboten.

CertiLingua

Das CertiLingua-Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen wird in Hessen seit 2008 an Abiturientinnen und Abiturienten zusätzlich zu ihrem Abiturzeugnis verliehen und bescheinigt ihnen besondere sprachliche und interkulturelle Fähigkeiten. Zudem soll sie das Zertifikat in ihrer Mobilität für Studium und Beruf unterstützen.

Das Exzellenzlabel wird europaweit von Schulen vergeben, die durch die Bildungsministerien der Partnerländer akkreditiert sind. Es steht allen Schulen mit internationalem Profil offen. Die enge Zusammenarbeit aller Partner und der intensive Austausch zwischen den beteiligten Schulen in ganz Europa sorgen für einen gleichbleibend hohen Standard in allen Partnerländern.

Die Vergabe des Zertifikats an Abiturientinnen und Abiturienten in Hessen setzt voraus, dass die betreffende Schule beim Hessischen Kultusministerium als CertiLingua-Schule akkreditiert wurde und in ihrem Antrag auf Akkreditierung nachweisen konnte, dass ihr pädagogisch-fachliches Profil ein Fremdsprachenangebot auf hohem Niveau mit bilingualem Unterricht und Austauschprojekten in der gymnasialen Oberstufe umfasst.

France Mobil

Seit Anfang September fährt Fanette Bossuyt, mit ihrem FranceMobil, einem Renault Kangoo, durch Hessen, um Schülerinnen und Schülern spielerisch für die französische Sprache zu begeistern. Die junge Botschafterin der französischen Kultur bringt Spiele, Musik, Bücher und Zeitschriften mit und zeigt, wie facettenreich das Erlernen der französischen Sprache ist! Das Programm richtet sich auch an Schülerinnen und Schüler, die noch kein Französisch sprechen.

Das France Mobil Programm
In den vergangenen dreizehn Jahren haben die "FranceMobil" rund 1.030.000 Schüler an mehr als 12.300 Schulen besucht.
Das Programm wird getragen vom Institut Français Deutschland in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und dem Deutsch Französischen Jugendwerk. Die Renault Deutschland AG stellt die Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen die FranceMobil Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien in ganz Deutschland ansteuern. FranceMobil steht unter der Schirmherrschaft des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und des franzö­sischen Ministers für Jugend, Bildung und Forschung. Unterstützt wird es darüber hinaus von Klett, Arte und TV5 Monde.
Weitere Informationen und Anmeldung für einen Besuch an Ihrer Schule finden Sie hier.