Bildung in der digitalen Welt

Medienbildung

Die Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Medien ist in einer medial geprägten Gesellschaft ein zentraler Bestandteil schulischer Bildungsprozesse. Dazu zählen sowohl der verantwortungsvolle Umgang mit digitalen Medien als auch der pädagogisch sinnvolle Einsatz im Unterricht sowie die Erprobung neuer Lehr-und Lernformen. Die hessischen Schülerinnen und Schüler sollen am Ende ihrer Pflichtschulzeit alle Kompetenzen im Bereich der Medienbildung erworben haben.

Die dafür erforderlichen Kompetenzen und Rahmenbedingungen wurden von der Kultusministerkonferenz (KMK) in ihrer Strategie Bildung in der digitalen Welt im Dezember 2016 beschrieben und geben den Rahmen für die Weiterentwicklung der Medienbildung in Hessen vor. Die bisherigen Maßnahmen des Hessischen Kultusministeriums im Bereich der schulischen Medienbildung fügen sich in diesen Rahmen nahtlos ein.

Seit 2001 sorgt das Land gemeinsam mit den Kommunen im Rahmen der Medieninitiative Schule@ Zukunft dafür, dass an den Schulen die Bedingungen geschaffen werden, digitale Medien pädagogisch sinnvoll einzusetzen.

Die digitalen Medien bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl von Möglichkeiten und Chancen. Diesen stehen aber auch Risiken gegenüber, denen sich die Schülerinnen und Schüler bewusst sein sollen, damit sie sicher und selbstbestimmt mit den Medien umgehen können. Der Jugendmedienschutz ist daher fest in der hessischen Medienbildung verankert. Der Landeskoordinator Jugendmedienschutz sorgt dafür, dass es hessenweit die passenden Beratungs- und Fortbildungsangebote für Schulen gibt.

Damit die Lehrkräfte in Hessen digitale Medien sinnvoll nutzen und in erforderlichem pädagogischen Maß in ihrem Unterricht einsetzen können, wird die Medienkompetenz der Lehrkräfte durch verschiedene Maßnahmen in allen Phasen der Lehrerbildung gefördert.

Da Medienbildung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, unterhält das Hessische Kultusministerium seit Jahren Kooperationen mit wichtigen Partnern im Bereich der Medienbildung.

Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende MedienBildungsMesse bietet als zentrale Fachtagung des Landes Lehrerinnen und Lehrern, angehenden Lehrkräften sowie allen Interessierten aus dem Bereich der Medienbildung einen Überblick über alle Maßnahmen und Projekte des Landes zur Förderung der Medienbildung an den Schulen. Die MedienBildungsMesse ist ein offenes Forum und Ort des Erfahrungsaustausches sowie der Netzwerkbildung zu gelingender Praxis in der Medienbildung.