Schulgesetzänderung

Wahlfreiheit zwischen G8 und G9

schueler001.jpg

Schülerinnen im Untericht.
© HKM/Alexander von Michalewsky

Die hessischen Regierungsparteien CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt, dass sie die Wahlfreiheit der Schulen zwischen G8 und G9 an den kooperativen Gesamtschulen und den Gymnasien weiter stärken wollen. Damit soll das schulische Angebot noch besser auf den Elternwillen und somit auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt werden können.

Die Gymnasien und kooperativen Gesamtschulen, die ab dem Schuljahr 2014/2015 von G8 zu G9 wechseln wollen, können die jeweils bestehenden Jahrgänge 5, 6 und 7 in diesen Wechsel einbeziehen, sofern sie dies beschlossen haben. An Schulen, die bereits zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 zu G9 gewechselt sind, wird für die bestehenden Jahrgänge 6 und 7 ein Wechsel ebenfalls ermöglicht.

Die entsprechenden rechtlichen Grundlagen finden Sie im Bereich Schulrecht unter Schulorganisation.