Ziele und Grundlagen

Selbstständige Allgemeinbildende Schule (SES)

Das freiwillige Angebot zur Umwandlung in eine Selbstständige Allgemeinbildende Schule (SES) richtet sich an alle allgemeinbildenden Schulen.

Ziel der Umwandlung ist die Qualitätsentwicklung der schulischen Bildung im Sinne der Schülerinnen und Schüler. Eine Selbstständige Schule fühlt sich der Unterrichtsentwicklung als zentralem Handlungsfeld und der Verbesserung der Lernergebnisse in besonderem Maße verpflichtet.

Das Angebot ist insbesondere für Schulen geeignet,

  • die erfolgreich am Kleinen Schulbudget teilnehmen,
  • die bereits überdurchschnittliche Arbeit in den Bereichen „Qualitätsentwicklung“ sowie „Führen und Management“ leisten,
  • die die Handlungsmöglichkeiten, die allen Schulen zur Verfügung stehen, für ihre Qualitätsentwicklung bereits weitgehend nutzen und
  • die bereits konzeptionelle Vorstellungen entwickelt haben, wie die erweiterten Handlungsspielräume einer SES für ihre Qualitäts- und vor allem Unterrichtsentwicklung genutzt werden können.

Selbstständige Schulen erhalten erweiterte Handlungsspielräume bei der Unterrichtsgestaltung und -organisation, im Bereich des Personaleinsatzes und der Personalgewinnung sowie auf dem Gebiet der Stellenbewirtschaftung und Sachmittelverwaltung.

Grundlage für die Umwandlung ist eine entsprechende Konzeption der Gesamtkonferenz mit einer überzeugenden Zielsetzung und Prozessplanung, der die schulischen Gremien zustimmen und die zur Genehmigung im Hessischen Kultusministerium vorgelegt wird.