Lebenslanger Kompetenzerwerb

Lebensbegleitendes Lernen

istock_000008934514xxlarge_c_monkeybusinessimages_.jpg

Gruppe von Erwachsenen
© monkeybusinessimages/istock

Die im Hessischen Weiterbildungsgesetz (HWBG) verankerten Einrichtungen der Weiterbildung haben als Bildungsdienstleister die Aufgabe, in Hessen eine flächendeckende Grundversorgung an Weiterbildung sicherzustellen und durch ihre Angebote die Weiterbildungsbeteiligung zu fördern. Ihr Bildungsangebot zielt darauf ab, die Entfaltung der Persönlichkeit zu fördern, die Fähigkeit zur Mitgestaltung des demokratischen Gemeinwesens zu stärken und die Anforderungen der Arbeitswelt bewältigen zu helfen. Das Angebot umfasst die Bereiche der allgemeinen, politischen, beruflichen und kulturellen Weiterbildung sowie der Weiterbildung im Zusammenhang mit der Ausübung eines Ehrenamtes und schließt die Vorbereitung auf den Erwerb von Schulabschlüssen sowie Gesundheitsbildung, Eltern-, Familien-, Frauen- und Männerbildung ein.

Landeskuratorium für Weiterbildung und lebensbegleitendes Lernen

Einrichtungen der Weiterbildung im Sinne des Gesetzes zur Förderung der Weiterbildung im Lande Hessen (Hessisches Weiterbildungsgesetz - HWBG) sind Bildungsstätten in öffentlicher Trägerschaft, insbesondere Volkshochschulen, sowie anerkannte landesweite Organisationen in freier Trägerschaft.

Im Hessischen Weiterbildungsgesetz ist das Landeskuratorium für Weiterbildung und Lebensbegleitendes Lernen (LAKU) als Beratungsgremium der Landesregierung für Fragen der Weiterbildung festgeschrieben. Das LAKU unterbreitet der Landesregierung Empfehlungen und Vorschläge zur Weiterentwicklung und zur Zusammenarbeit der Einrichtungen der Weiterbildung. Die Geschäftsführung des Landeskuratoriums übt die Leitung der Koordinationsstelle für Weiterbildung und Lebensbegleitendes Lernen des Hessischen Kultusministeriums aus.

Die Weiterbildung durch Gutachten, Empfehlungen und Untersuchungen zu fördern und zu entwickeln und in der Regel alle vier Jahre gemeinsam mit dem Hessischen Kultusministerium einen Weiterbildungsbericht vorzulegen, der qualitative und quantitative Aussagen zur Zielerreichung des Hessischen Weiterbildungsgesetzes trifft, gehört ebenfalls zu den Aufgaben des LAKU. Zudem richtet das LAKU gemeinsam mit dem Hessischen Kultusministerium in regelmäßigen Abständen Weiterbildungskonferenzen zu aktuellen Bildungsthemen aus. Ein herausragendes Handlungsfeld in den vergangenen Jahren war die gemeinsame Erarbeitung des Weiterbildungspaktes für die Jahre 2017 – 2020, dessen Umsetzung in den kommenden Jahren gemeinsam mit dem Hessischen Kultusministerium begleitet wird.