Berufliche Orientierung

Die allgemeinbildenden Schulen haben die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler auf den Übergang in die Berufswelt vorzubereiten. Die Jugendlichen müssen am Ende der schulischen Laufbahn in der Lage sein, eine ihren Kompetenzen entsprechende fundierte Berufs- oder Studienwahlentscheidung zu treffen und die dann an sie gestellten Anforderungen zu bewältigen.
Damit die notwendigen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen erworben werden, muss die Schule spätestens mit dem Eintritt in die Sekundarstufe I über die beruflichen Möglichkeiten informieren.

Themen
Logo Olov
OloV - Die hessenweite Strategie
Die Strategie OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf) ist auf Initiative des Hessischen Paktes für Ausbildung entstanden und wird in Hessen flächendeckend umgesetzt. Anhand von Qualitätsstandards bündelt OloV Aktivitäten, die Jugendliche auf ihrem Weg in eine Ausbildung unterstützen.
Berufswahlsiegel Hessen
Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen
Mit dem "Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen" (BSO) werden Schulen zertifiziert, die herausragende Leistungen bei der Förderung der Berufs- und Studienorientierungen im Rahmen der OloV- Standards erbringen. Informationen zum Gütesiegel und dem Zertifizierungsverfahren für das Schuljahr 2016/2017 finden Sie hier.
Praktikum, Stellenangebote
Betriebspraktika
Durch Betriebspraktika und -erkundungen erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt, können ihre Kenntnisse und Fertigkeiten in der Praxis anwenden und sollen dadurch stärker für ihren beruflichen und schulischen Bildungsweg motiviert werden.
Mädchen und Junge schauen etwas nach.
Berufswahlpass
Der Berufswahlpass unterstützt junge Menschen und begleitet sie im Prozess der Berufsorientierung. Er hilft ihnen das persönliche Stärkenprofil zu ermitteln und dokumentiert den Weg zur Berufswahl. Im Berufswahlpass werden alle notwendigen Unterlagen zusammengefasst, die für eine überlegte Berufswahl sinnvoll sind. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Berufswahlpasses.
Schülerinnen und Schüler in der Schule.
Schülerfirmen
Schülerfirmen sollen Unternehmergeist und Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler durch den konkreten Bezug zur Arbeitswelt fördern. Kommunikations- und Teamfähigkeit, Eigenverantwortung und die Idee der unternehmerischen Selbständigkeit bieten Einblick in grundlegende wirtschaftliche Kenntnisse.
Heft und Schreibende Personen
Durchführung von Kompetenzfeststellungen
Im Rahmen der Beruflichen Orientierung (BO) werden Kompetenzfeststellungsverfahren ab Klasse 7 durchgeführt. Hierbei werden handlungsorientierte Aufgaben eingesetzt, welche den es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre personalen, methodischen und sozialen Kompetenzen aufzuzeigen.
Hand zeigt auf Notizzettel
Materialien und Links
Nützliche weiterführende Materialien und Links zur Berufs- und Studienorientierung wurden hier für Sie zusammengestellt.