Lese-, Sprach- und Medienkompetenz

Schulbibliotheken

fotolia_35523108_x.jpg

Junge nimmt in einer Bibliothek ein Buch aus dem Regal.
© Alexander Raths/Fotolia.com

Schulbibliotheken sind wichtige Lernorte: Die Einbindung in den Schulalltag ist dabei ebenso wichtig wie die Schulung und Förderung von Recherche-, Informations- und Methodenkompetenzen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet auch die Leseförderung. Hierbei sollen die Lesefreude sowie die Lesemotivation geweckt und die Lesekompetenz gestärkt werden. Eine moderne multimediale Schulbibliothek unterstützt die Schülerinnen und Schüler in vielerlei Hinsicht.

In diesem Zusammenhang bietet das Hessische Kultusministerium den hessischen Schulen mit der Hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Wiesbaden und Kassel sowie dem Projektbüro Schulbibliotheken die Möglichkeit der Beratung. Die EDV-Servicestelle für Schulbibliotheken in Hessen informiert im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums über Perspektiven des EDV-Einsatzes in Schulbibliotheken.

Projektbüro Schulbibliotheken

Das Projektbüro Schulbibliotheken hat landesweite und konzeptionelle Aufgaben. Es berät und unterstützt die Schulen bei der Schulentwicklung zu den Themen Schulbibliotheken, Mediatheken und Informationszentren sowie in den Bereichen Leseförderung, Medienerziehung und Bibliothekspädagogik.    

EDV-Servicestelle für Schulbibliotheken in Hessen

Die „EDV-Servicestelle für Schulbibliotheken in Hessen“ bietet hessischen Schulen Unterstützung rund um das Thema Schulbibliotheksprogramme und veranstaltet regelmäßig Fortbildungen, zum Beispiel zu Littera (Software zur Literaturverwaltung in Bibliotheken) und Hessen-OPAC (EDV-Programm für die bibliothek- und softwareübergreifende Recherche). Darüber hinaus berät die Servicestelle Schulen bei der Verwaltung von unterschiedlichen Medien in Schulbibliotheken.