Startseite » Schulsystem » Schulwahl » Schulformen » Förderschule » Schulen für Schülerinnen und Schüler mit umfassenden Beeinträchtigungen
Angebote für beeinträchtigte Schüler

Schulen für Schülerinnen und Schüler mit umfassenden Beeinträchtigungen

Schülerinnen und Schüler mit umfassenden Beeinträchtigungen in den Bereichen Lernen, emotionale Entwicklung oder Sprache können an einer speziellen Förderschule mit diesem Schwerpunkt unterrichtet werden.

istock_xxl_standardlizenz_ivanjekic-493333224.jpg

Mädchen ertastet ein buntes Spiel mit Rollen.
© istock/ IvanJekic

Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen

 

In Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen werden Schülerinnen und Schüler mit erheblichen und lang andauernden Lernbeeinträchtigungen in kleinen Lerngruppen unterrichtet und von der 1. bis zur 9. Klasse sonderpädagogisch gefördert. Am Ende der Schulzeit steht der Berufsorientierte Abschluss. Soweit einzelne Schülerinnen und Schüler die Lernvoraussetzungen erfüllen, auch einen Hauptschulabschluss zu erzielen, kann der Wechsel des Bildungsganges zu jeder Zeit vollzogen werden. Organisatorisch ist die Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in drei Stufen gegliedert: Die Grundstufe umfasst die Klassen 1 bis 4, die Mittelstufe die Klassen 5 und  6 und die Berufsorientierungsstufe die Klassen 7 bis 9.    

 

Schulen mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

 

Aufgabe dieses Förderschwerpunktes ist es, Schülerinnen und Schüler zu fördern, die im Bereich des sozialen Handelns und emotionalen Erlebens sonderpädagogischer Unterstützung bedürfen. Schulen für diesen Förderschwerpunkt unterrichten zielgleich auf der Basis der Kerncurricula für die Primarstufe und die Sekundarstufe 1. Schülerinnen und Schüler, die nicht an die allgemeine Schule zurückgeführt werden können, können an dieser Förderschule den Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss erwerben.

 

Schulen mit dem Förderschwerpunkt Sprachheilförderung

 

Schulen mit dem Förderschwerpunkt Sprachheilförderung können von ihrer Organisationsform her eigenständig oder als Abteilung bzw. Zweig allgemeiner Schulen konzipiert sein. Auf Antrag der Eltern werden dort Schülerinnen und Schüler aufgenommen, bei denen so gravierende Beeinträchtigungen in den verschiedenen Bereichen der Sprache und Kommunikation vorliegen, dass die Maßnahmen der allgemeinen Schule nicht ausreichen würden, um den dortigen Schulerfolg zu gewährleisten. Übergänge aus der Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprachheilförderung in die allgemeine Schule sind jederzeit möglich.