Sekundarstufe

Gymnasium

Das gymnasiale Angebot richtet sich an intellektuell begabte, leistungsfähige und -willige Schülerinnen und Schüler und bereitet diese auf den Besuch einer Universität oder auf die Berufs- und Arbeitswelt vor. Es ist auf die Vermittlung einer breiten und vertieften Allgemeinbildung zugeschnitten und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern darüber hinaus, entsprechend ihren besonderen Fähigkeiten und Neigungen, Schwerpunkte zu bilden.

Themen
Lehrer und Schüler
Grundsätzliches zum Gymnasium
Der gymnasiale Bildungsgang führt die Schülerinnen und Schüler zur Allgemeinen Hochschulreife – zum Abitur.
Schülerinnen im Untericht.
Gymnasiale Mittelstufe
Der Unterricht in der gymnasialen Mittelstufe dient dem grundlegenden Ziel des Gymnasiums – dem Erwerb einer breiten und vertieften Allgemeinbildung.
Schüler in der Bibliothek
Mittlerer Abschluss
Der Mittlere Abschluss (Realschulabschluss) wird nach dem erfolgreichen Durchlaufen der Jahrgangsstufe 10 vergeben.
Schüler beim Lernen
Gymnasiale Oberstufe
Im Zentrum der gymnasialen Oberstufe steht die Vorbereitung auf das wissenschaftliche Arbeiten, weshalb besonderer Wert auf das selbstständige Arbeiten und Lernen gelegt wird.
Schülerinnen und Schüler halten die Daumen hoch.
Landesabitur
Das Landesabitur setzt sich aus zentralen, vom Hessischen Kultusministerium zur Bearbeitung vorgesehenen Prüfungsaufgaben zusammen sowie dezentralen, von den einzelnen Lehrkräften vor Ort erarbeiteten Prüfungsteilen.
Schüler in der Klasse
Wahlfreiheit zwischen G8 und G9
Die hessischen Regierungsparteien CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt, dass sie die Wahlfreiheit der Schulen zwischen G8 und G9 an den kooperativen Gesamtschulen und den Gymnasien weiter stärken wollen.