Schreiben vom 25. Februar 2021

Corona-Impfungen für das Grund- und Förderschulpersonal

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicherlich bereits verschiedenen Presse- und Medienberichterstattungen entnommen haben, hat der Bund seine Impfverordnung geändert und Beschäftigte an Grund- und Förderschulen sowie Erzieherinnen und Erzieher in die zweite Prioritätengruppe hochgestuft. Mich freut sehr, dass es uns damit möglich ist, Ihnen nun früher als geplant eine Impfung anzubieten und den Schutz an unseren Schulen weiter zu erhöhen. Sie erhalten die Gelegenheit, an speziell für Ihre Berufsgruppe reservierten Impftagen in den hessischen Impfzentren eine Schutzimpfung zu erhalten. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie an einer hessischen Grund- oder Förderschule mit unmittelbarem Kontakt zu Schülerinnen und Schülern tätig sind. Als Orientierung dient der in der Anlage beigefügte Berechtigtenkreis für die anlasslosen Testungen.

Wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen möchten, melden Sie sich bitte bei Ihrer Schulleitung möglichst bis Freitag, den 26. Februar 2021, an. Ihre Schulleitung leitet die Anmeldungen der Schule gebündelt am selben Tag, spätestens am Montag, dem 1. März 2021, an das für Sie zuständige Staatliche Schulamt weiter. Das Staatliche Schulamt wiederum leitet diese Informationen an das für die Schule zuständige Impfzentrum weiter. Über die für Sie vorgesehenen Impftermine werden Sie rechtzeitig per E-Mail durch das Staatliche Schulamt informiert. Informationen zur Datenverarbeitung können eingesehen werden unter  https://schulaemter.hessen.de/datenschutzhinweis-impfangebot

Bitte beachten Sie, dass eine priorisierte Terminvergabe für die Impfungen aktuell nur dem Personal an Grund- und Förderschulen offensteht. Um die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe nachweisen zu können, bitte ich die Schulleitungen, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf einer Arbeitgeberbescheinigung, die sie spätestens mit der Mitteilung des Impftermins erhalten, zu bestätigen, dass sie an der Schule tätig sind. Bitte bringen Sie zu Ihrem Impftermin neben der ausgefüllten Arbeitgeberbescheinigung Ihren Impfpass, Ihren Personalausweis oder ein anderes Lichtbilddokument sowie eine Impfeinwilligung mit. Die Unterlagen zur Impfeinwilligung gehen Ihnen zeitnah zusammen mit der Terminmitteilung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse zu.

Informationen zum Ablauf der Impfung finden Sie unter: https://corona-impfung.hessen.de/f%C3%BCr-b%C3%BCrger/ihr-weg-zur-corona-schutzimpfung/ihr-termin-im-impfzentrum

Ich darf Sie sehr herzlich bitten, die Gelegenheit zur Impfung zu nutzen. Sie schützen damit nicht nur sich, sondern leisten damit gleichzeitig einen wichtigen Beitrag der Solidarität, indem Sie dadurch ein zusätzliches Maß an Sicherheit für Ihre Schülerinnen und Schüler sowie Ihre Kolleginnen und Kollegen gewährleisten.

Bitte nehmen Sie, wann immer möglich, das oben beschriebene Verfahren (mit Anmeldung über Ihre Schule) und den damit verbundenen Exklusivtermin wahr. Zwar können Sie, wie alle anderen impfberechtigten Personengruppen, unabhängig von diesem Verfahren auch über das Onlineportal bzw. die Hotline des Landes für sich einen Impftermin buchen, parallele Anmeldungen sowohl über Ihre Schule als auch über das Portal oder die Hotline sind jedoch unzulässig. Keinesfalls sollen durch etwaige doppelte Terminierungen Angehörige anderer Gruppen, die ebenfalls einen zeitnahen Impftermin benötigen, benachteiligt werden. Sollten Sie sich bereits über das Impfportal oder die Hotline des Landes registriert haben, sehen Sie daher bitte von einer zusätzlichen Anmeldung über Ihre Schule ab.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Mitwirken.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Wolf Schwarz
Ministerialdirigent
Abteilungsleiter I

Schließen